Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Niersbach: Flüchtlingsproblematik "größte Herausforderung seit der Wiedervereinigung"

Fußball Niersbach: Flüchtlingsproblematik "größte Herausforderung seit der Wiedervereinigung"

Für DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist der Zustrom der Millionen Flüchtlinge nach Europa und Deutschland die "größte Herausforderung seit der Wiedervereinigung".

Voriger Artikel
Blindenfußball: Marburg deutscher Meister
Nächster Artikel
Niersbach: "Freue mich" auf Rummenigge

Niersbach: Flüchtlingsproblematik "größte Herausforderung seit der Wiedervereinigung"

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

St. Julian's. Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nahm deshalb vor allem die Politik in die Pflicht.

"Wir als Fußball können einen Beitrag leisten, die entscheidenden Weichen muss aber die Politik stellen", sagte der 64-Jährige am Dienstag in St. Julian's (Malta): "Niemand kann sagen: 'Das geht mich nichts an, und ich habe damit nichts zu tun, das ist weit weg.' Es muss jeden interessieren, dieses Thema in den Griff zu bekommen."

Der DFB engagiert sich über die Initiative "1:0 für ein Willkommen", an der auch die Bundesregierung und die Europäische Fußball-Union (UEFA) beteiligt sind. Vom Verband erhalten die 1400 Amateurvereine, die Flüchtlingen Fußballangebote machen, bis 2019 jährlich (mindestens) 300.000 Euro für Maßnahmen und Projekte.

"Mit Sicherheit ist nicht alles perfekt. Aber die Botschaft '1:0 für ein Willkommen' wird gelebt - und das ist von enormer Bedeutung", sagte Niersbach: "Nur mit Geld kann man das Problem nicht lösen. Auch wenn wir das doppelte zahlen würden, würde noch jemand sagen, es sei zu wenig."

Noch habe der Amateurfußball keine Probleme mit der Nutzung von Sportstätten, die als Auffangstationen für Flüchtlinge genutzt werden. "Wir haben das eher von anderen Sportarten wie Handball gehört", sagte Niersbach, der am 23. September beim jährlichen Informationsaustausch im Bundeskanzleramt mit Kanzlerin Angela Merkel sowie Staatsministerin Aydan Özoguz über diese Thema sprechen wird.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr