Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Niersbach: Verschiebung der FIFA-Wahl wegen Behörden problematisch

Fußball Niersbach: Verschiebung der FIFA-Wahl wegen Behörden problematisch

Eine Verschiebung der Wahl eines neuen Präsidenten beim Weltverband FIFA wäre für Präsident Wolfgang Niersbach vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) nur eine Notlösung.

Voriger Artikel
Medien: Frankreichs Verband plant CAS-Klage für Platini
Nächster Artikel
EM-Quali: Rodriguez reist aus familiären Gründen ab

Niersbach: Verschiebung der FIFA-Wahl wegen Behörden problematisch

Quelle: pixxmixx / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Leipzig. Aufgrund der Ermittlungen der Justiz in den USA und in der Schweiz bezeichnete der 64-Jährige, der in der FIFA-Exekutive an Entscheidungen über entsprechende Terminfragen mitentscheiden kann, eine Neuansetzung der Wahl eines Nachfolgers für den inzwischen suspendierten FIFA-Boss Joseph S. Blatter für einen späteren Zeitpunkt in einem Sport1-Interview als allenfalls in begrenztem Rahmen vertretbar.

"Stand jetzt steht der FIFA-Kongress mit Neuwahlen, daraus resultiert der 26. Oktober als Schluss für die Benennung von Kandidaten. Wir wissen von Behörden, dass die auch etwas erwarten", sagte Niersbach am Samstag einen Tag vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Georgien in Leipzig und fügte hinzu: "Wenn man wirklich an den Punkt käme, im Konjunktiv gesprochen, wir müssten eventuell noch einmal verschieben, dann kann das auf keinen Fall ein langes Hinausschieben sein, weil einfach Druck auf dem Kessel ist."

Nach der Suspendierung von Blatter und Europa-Verbandschef Michel Platini (Frankreich), der für das FIFA-Präsidentenamt kandidieren möchte, waren in den vergangenen beiden Tagen Spekulationen über eine Verschiebung der Wahl aufgekommen. Vorbehaltlich weiterer Entscheidungen über Blatters und Platinis "Auszeit" können die beiden Topfunktionäre ihre Amtsgeschäfte am 6. Januar wieder aufnehmen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr