Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nürnberg verliert auch beim KSC

Fußball Nürnberg verliert auch beim KSC

Der 1. FC Nürnberg hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga erneut gepatzt. Das Team von René Weiler verlor beim Karlsruher SC 1:2 (1:1) und hat die Chance nochmal an den zweiten Platz und damit doch noch an den direkten Aufstiegsrang heranzukommen, vergeben.

Voriger Artikel
Tuchel: "Ich erwarte eine Top-Leistung"
Nächster Artikel
St. Pauli gewinnt Verfolgerduell gegen Bochum und ist jetzt Vierter

Nürnberg verliert auch beim KSC

Quelle: PIXATHLON/SID

Karlsruhe. Der Club sechs Tage nach dem 1:2 gegen Duisburg aus der Niederlage des RB Leipzig am Vortag keinen Nutzen ziehen und bleibt mit 56 Zählern auf dem Relegationsrang.

Nürnberg war durch Sebstian Kerk (3.) noch in Führung gegangen, aber Jonas Meffert (43.) und Manuel Torres (86.) drehten für die Gastgeber das Spiel. Karlsruhe rückte auf den sechsten Rang vor.

Vor 17.900 Zuschauern legte Nürnberg im Karlsruher Wildparkstadion einen Traumstart hin und ging schon früh in Führung. Nach einem Freistoß von der linken Seite erzielte Kerk das 1:0 für die Gäste, der Karlsruher Bjarne Thoelke fälschte unglücklich ab. Die Nürnberger konnten dann beim Ausgleich einen Freistoß von Enrico Valentini nicht klären, legten den Ball unglücklich vor die Füße von Meffert, der ihn vom Sechzehnmeterraum an den rechten Innenpfosten schoss.

Nach dem Seitenwechsel verlagerte die Elf von Markus Kauczinski das Spiel in die gegnerische Hälfte und kam immer wieder zu gefährlichen Offensivaktionen. Nürnberg ließ derweil die guten Ansätze der ersten Halbzeit vermissen, und blieb weitgehend harmlos.

Beste Spieler beim Club waren Brecko und Hovland, beim KSC waren Gulde und Meffert die auffälligsten Akteure.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr