Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nürnberg verpasst den Sprung auf Platz zwei

Fußball Nürnberg verpasst den Sprung auf Platz zwei

Der neunmalige Fußballmeister 1. FC Nürnberg hat den Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga verpasst. Nach zuletzt sechs Siegen in Folge kamen die Franken im Montagsspiel des 21. Spieltags gegen den VfL Bochum von Ex-Trainer Gertjan Verbeek nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Voriger Artikel
FA-Chef Dyke stellt Tauglichkeit Salmans als FIFA-Präsident infrage
Nächster Artikel
Wollscheid hofft auf EM-Teilnahme: "Nominierung wäre gerechtfertigt"

Nürnberg verpasst den Sprung auf Platz zwei

Quelle: O.Behrendt / PIXATHLON/SID-IMAGES

Nürnberg. Der Club bleibt mit 37 Punkten auf dem Relegationsplatz und hielt den Vorsprung auf den VfL bei fünf Punkten.

"Wir haben nach dem Ausgleich nicht die Kontrolle verloren, aber sind etwas zurückgegangen. Wir müssen da weiter nach vorne gehen", sagte Verbeek bei Sky. "Das Spiel hat in der zweiten Halbzeit an Fahrt aufgenommen. Das Ergebnis geht in Ordnung", sagte Nürnbergs Manager Andreas Bornemann.

Marco Terrazzino (66.) brachte die Gäste in Führung, Patrick Erras glich acht Minuten später aus. Dennoch bleibt Bochum der "Angstgegner" des Clubs in der 2. Liga. Auch im achten Vergleich mit dem Ruhrgebiet-Klub gelang dem FCN kein Sieg (sechs Niederlagen).

Nach einer ersten Hälfte mit vielen Zweikämpfen, aber wenigen Strafraumszenen setzte Bochums Torjäger Simon Terodde mit einem Drehschuss an den Pfosten nach 49 Minuten ein Hallo-wach-Signal vor 24.355 Zuschauern.

In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Terrazzino schloss einen Konter mustergültig gegen den chancenlosen Raphael Schäfer ab. Auf der Gegenseite münzte Erras (75.) die optische Überlegenheit der Nürnberger nach einer Ecke in den Ausgleich um. Club-Torjäger Guido Burgstaller (67.), Hanno Behrens (74.) und Niclas Füllkrug (86.) scheiterten in der Folge an VfL-Schlussmann Manuel Riemann.

Bester Nürnberger neben Erras war Verteidiger Dave Bulthius, bei Bochum überzeugten Terodde und Riemann.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr