Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nur 1:1 gegen Celtic: Gladbach verschenkt wichtige Punkte

Fußball Nur 1:1 gegen Celtic: Gladbach verschenkt wichtige Punkte

Bitterer Rückschlag für die Fohlen: Borussia Mönchengladbach ist trotz klarer Überlegenheit und langer Führung im Champions-League-Duell mit Celtic Glasgow nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen, hat die kleine Chance auf das Achtelfinale aber am Leben gehalten.

Voriger Artikel
Bayern in Eindhoven mit Robben, aber ohne Thiago
Nächster Artikel
Lewandowski schießt Bayern ins Achtelfinale der Champions League

Nur 1:1 gegen Celtic: Gladbach verschenkt wichtige Punkte

Quelle: Von Erik ROOS / SID-IMAGES

Mönchengladbach. Lars Stindl (32.) traf zunächst zur Führung, doch Moussa Dembélé (76.) glich per Foulelfmeter aus. Julian Korb sah vor dem Strafstoß die Rote Karte (75.).

Mit vier Punkten liegt Gladbach in der "Todesgruppe" C weiter hinter dem Zweiten Manchester City (7), kann die Engländer aber in drei Wochen mit einem Heimsieg einholen. Gleichzeitig ist aber auch Rang drei und damit das Überwintern in der Europa League gegenüber Schlusslicht Celtic (2) noch in Gefahr.

Wie schon im Hinspiel (2:0) zeigte das Team von Trainer André Schubert trotz zahlreicher Ausfälle lange Zeit einen leidenschaftlichen Auftritt, hatte bei einem Pfostenschuss von Scott Sinclair (24.) aber auch viel Glück. Nach der Pause erspielte sich Gladbach bei schottischem Regen-Wetter zahlreiche Großchancen, auch André Hahn (65.) traf nur das Lattenkreuz.

Von "einem der wichtigsten Spiele für uns" hatte Schubert vor Anpfiff gesprochen, und so trat seine Elf vor 46.283 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park zunächst auch auf. Nach zuletzt 0:6 Toren aus vier Liga-Spielen präsentierte sich der VfL lauffreudig und mutig, drückte mit Vehemenz und ließ dem ungeschlagenen Tabellenführer der schottischen Liga kaum Platz. Schon nach sechs Minuten hatte die Borussia drei Eckbälle auf dem Konto, agierte vor dem Tor aber zu hektisch.

Für viel Schwung sorgte in dieser Phase Torjäger Thorgan Hazard. Der lange verletzte Belgier stand erstmals seit dem 2. Oktober wieder in der Startelf, überzeugte gegen die kompakte Celtic-Abwehr aber bis zu seiner Auswechslung in der 69. Minute vor allem als Vorbereiter. Auch Spielmacher Raffael war zurück im Kader und wurde in der 81. Minute eingewechselt.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Schotten mutiger, ermöglichten der Borussia aber auch Platz für Konter. Prompt kamen die Hausherren zu ersten Chancen. Viel Glück hatte Gladbach, als bei einem Schlenzer von Sinclair der rechte Innenpfosten für den schon geschlagenen Yann Sommer rettete (24.).

Als Celtic immer besser in die Partie kam, schlug die Borussia zu: Hazard flankte in den Rücken der Hoops-Abwehr, wo Stindl den Ball direkt nahm und aus zehn Metern zur Führung traf.

Auch im zweiten Durchgang versteckte sich Celtic keineswegs, die besseren Möglichkeiten hatte aber Gladbach. Das bekannte Problem blieb die Chancenverwertung: Der auffällige Stindl (53.), Fabian Johnson (57.) und Weltmeister Christoph Kramer (58.) vergaben innerhalb weniger Minuten dreimal aus aussichtsreicher Position.

In der Schlussphase ging es dann hin und her: Erst traf Hahn das Lattenkreuz (65.), auf der Gegenseite rettete Sommer gegen den insgesamt unauffälligen Dembélé (68.). Dann foulte Korb eben jenen Dembélé und wurde mit dem Elfmter bestraft.

Beste Spieler der Borussia waren der lauffreudige Hazard und Stindl. Bei Celtic überzeugten vor allem Sinclair und Erik Sviatchenko.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr