Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Nur 1:1 in Heidenheim: Frahn ärgert Ex-Klub Leipzig

Fußball Nur 1:1 in Heidenheim: Frahn ärgert Ex-Klub Leipzig

Ausgerechnet Daniel Frahn hat den Sprung von RB Leipzig auf Rang drei der 2. Fußball-Bundesliga verhindert. Der 28 Jahre alte Stürmer, der die Sachsen im Sommer nach fünf Jahren verlassen hatte, traf für den 1. FC Heidenheim per Foulelfmeter (62.) zum 1:1 (0:1)-Endstand.

Voriger Artikel
Medien: FIFA behindert Schweizer Ermittler
Nächster Artikel
2:2 gegen Bielefeld: Freiburg kämpft sich im Fernduell um die Tabellenführung zurück

Nur 1:1 in Heidenheim: Frahn ärgert Ex-Klub Leipzig

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Heidenheim an der Brenz. Marcel Halstenberg (36.) hatte das Team von Trainer Ralf Rangnick zunächst in Führung geschossen.

"Wir haben 75 Minuten das Spiel dominiert und es dann verpasst, das zweite Tor zu machen. Danach haben wir nicht so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten", sagte Rangnick bei Sky. Für Aufsehen sorgte kurz vor Schluss Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken), als er einen bereits gepfiffenen Elfmeter für Leizpig nach einem Hinweis seines Linienrichters wieder zurücknahm.

Vor dem Spiel hatten Heidenheimer Fans den Gästen einen unschönen Empfang bereitet. Die Anhänger bewarfen den Mannschaftsbus der Leipziger mit zahlreichen falschen Dollar-Noten, die auf der nassen Frontscheibe kleben blieben. Auf den Scheinen war das Gesicht von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz abgebildet.

Auf dem Rasen gab Leipzig zumindest in der ersten Halbzeit die passende Antwort. RB trat vor 12.486 Zuschauern mutig auf, hatte mehr vom Spiel und wurde durch Halstenbergs Linksschuss belohnt. Dominik Kaiser hätte wenig später erhöhen können, traf aus 19 Metern aber nur die Latte (43.).

Nach der Pause wurde Heidenheim für sein nun deutlich größeres Engagement belohnt. Nach einem Foul von Willi Orban an Robert Leipertz blieb Leipzigs Ex-Kapitän Frahn cool und verwandelte eiskalt vom Punkt. Der FCH ist damit bereits seit fünf Spielen ungeschlagen.

Beste Spieler bei Heidenheim waren Leipertz und Smail Morabit. Bei Leipzig überzeugten vor allem Torschütze Halstenberg und Dominik Kaiser.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr