Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Özil lässt Kritik kalt: "Bin einer der besten 10er der Welt"

Fußball Özil lässt Kritik kalt: "Bin einer der besten 10er der Welt"

Fußball-Weltmeister Mesut Özil vom FC Arsenal hat gelassen auf die Kritik an seinen Leistungen bei der WM in Brasilien reagiert. Der 25 Jahre alte Ex-Madrilene sagte im Interview mit dem Daily Telegraph am Samstag: "Ich bin einer der besten Spieler in der Welt auf der Zehner-Position.

Voriger Artikel
Gomez: "Ein richtig gutes Gefühl, wieder dabei zu sein"
Nächster Artikel
Unions-Publikumsliebling Mattuschka vor Wechsel zurück nach Cottbus

Özil lässt Kritik kalt: "Bin einer der besten 10er der Welt"

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

London. Fans, Trainer, Spieler und jeder weiß, dass meine beste Position die des Spielmachers ist. Wenn ich links spiele, ist das schwieriger."

Bei Real Madrid habe er häufiger auf der rechten Seite gespielt. Özil: "Das hat mir gefallen, weil ich als Linksfuß nach innen ziehen, Vorlagen geben und Schüsse aufs Tor abgeben konnte. Auf links ist das weitaus schwieriger."

In Schutz nahm Özil Arsenal-Teammanager Arsène Wenger. "Der ganze Klub kann stolz darauf sein, über solch einen fantastischen Teammanager mit soviel Erfahrung zu verfügen", sagte der Supertechniker. Nicht zuletzt wegen des Franzosen Wenger sei er nach London gewechselt: "Ich wollte mich hier weiterentwickeln."

Vor Jahresfrist war Özil für 50 Millionen Euro Ablöse von Real zum FC Arsenal gewechselt. Er ist damit der teuerste deutsche Spieler.

Die Duelle gegen Borussia Dortmund in der Champions-League-Gruppenphase machen dem Ex-Schalker und -Bremer keine Angst. Dies sei nicht notwendig, Dortmund wisse, wie gut Arsenal sei. Die Gunners seien stark genug, ins Finale der Königsklasse zu kommen.

© 2014 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
11. Dezember 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Auch der kommende Sonnabend ist für ihn längst fest verplant. 9 Uhr, Sportgelände von Hannover 78, Maschseenähe.

mehr