Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Özil nach Last-Second-Sieg euphorisch: "Sind wieder mittendrin"

Fußball Özil nach Last-Second-Sieg euphorisch: "Sind wieder mittendrin"

Fußball-Weltmeister Mesut Özil sieht mit dem FC Arsenal nach dem Last-Second-Sieg im Spitzenspiel gegen Leicester City (2:1) wieder beste Chancen im Kampf um die englische Meisterschaft.

Voriger Artikel
3. Liga: Zuschauer-Teilausschluss für Erfurt
Nächster Artikel
Wettskandal in den Niederlanden: Spiel in der Ehrendivision verschoben

Özil nach Last-Second-Sieg euphorisch: "Sind wieder mittendrin"

Quelle: JUSTIN TALLIS / SID-IMAGES

London. "Wir sind wieder mittendrin! Gar keine Frage, dass der Titel in der Liga spätestens jetzt absolut drin ist für uns", sagte Özil am Montag dem SID.

Die Gunners haben als Dritter der Premier League punktgleich mit dem Zweiten Tottenham Hotspur nur noch zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Leicester. "Der neutrale Premier-League-Zuschauer kann sich auf jeden Fall nicht über zu wenig Spannung da oben in der Tabelle beschweren", sagte Özil über die Konstellation zwölf Spieltage vor Saisonende.

Der 27-Jährige leitete den Siegtreffer gegen die Füchse durch Danny Welbeck (90.+5) mit seiner bereits 17. Vorlage ein. "Es läuft diese Saison im ganzen Team - davon profitiert jeder, auch ich", sagte er über seinen Lauf: "Außerdem hatte ich erstmals eine volle Sommervorbereitung und später keine schlimmere Verletzungen innerhalb der Saison. Und ich denke, das sieht man jetzt eben."

Dem Treffer in buchstäblich letzter Sekunde folgte ein Jubelrausch im Emirates Stadium. "Das waren einfach nur Emotionen pur - wie wir alle auf dem Platz gejubelt haben, wie alle Fans auf den Tribünen gefeiert haben. Das war schon richtig geil", sagte Özil. Zu den jüngsten Gerüchten um einen möglichen Wechsel zum FC Barcelona, Arsenals Achtelfinal-Gegner in der Champions League, wollte er sich indes nicht äußern.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr