Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Özil verletzt sich bei Arsenal-Sieg - Länderspiel-Teilnahme nicht gefährdet

Fußball Özil verletzt sich bei Arsenal-Sieg - Länderspiel-Teilnahme nicht gefährdet

Fußball-Weltmeister Mesut Özil geht angeschlagen in die Länderspielwoche mit den Klassikern am Samstag in Berlin gegen England (20.45 Uhr/ZDF) und drei Tage darauf in München gegen Italien (20.45 Uhr/ARD).

Voriger Artikel
Fortuna gelingt bei Funkel-Debüt Befreiungsschlag
Nächster Artikel
3. Liga: Dresden mit drittem Remis in Folge

Özil und Arsenal melden sich zurück

Quelle: PAUL ELLIS / SID-IMAGES

Liverpool. Der 27-Jährige hat beim wichtigen 2:0 (2:0)-Sieg seines FC Arsenal beim FC Everton eine Knöchelblessur erlitten.

Özil will trotz einer Schwellung am Sprunggelenk am Dienstag zur Nationalmannschaft nach Berlin reisen. "Meine Teilnahme an den beiden Spielen ist nicht gefährdet", sagte er dem SID.

Arsenals Teammanager Arsène Wenger hatte nach dem Spiel berichtet: "Es ist ein Problem mit dem Knöchel, aber es sieht mehr nach einem Schlag aus als nach einem ernsthaften Problem." Özil musste nach einem Duell mit John Stones ausgewechselt werden (74.).

Seine Gunners festigten drei Tage nach dem 1:3 im Achtelfinalrückspiel beim FC Barcelona den dritten Platz in der Premier League. In den Titelkampf werden Özil und Co. jedoch kaum mehr eingreifen können. Tabellenführer Leicester City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth liegt nach dem 1:0 (1:0) bei Crystal Palace weiter elf Punkte vor Arsenal. Zweiter ist nach wie vor Tottenham Hotspur, das nach dem Europa-League-Aus gegen Borussia Dortmund 3:0 (2:0) gegen AFC Bornemouth gewann und weiter fünf Punkte weniger als Leicester aufweist.

Derweil haben Jürgen Klopp und der FC Liverpool im Kampf um die Europa-League-Plätze einen herben und unnötigen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim bisher punktgleichen FC Southampton verloren die Reds mit Nationalspieler Emre Can nach einer überragenden ersten Halbzeit noch mit 2:3 (2:0) und liegen nun bereits sechs Zähler hinter dem begehrten fünften Rang. Im Viertelfinale der aktuellen Europa-League-Saison trifft Liverpool auf Klopps Ex-Klub Dortmund.

Stoke City mit dem Ex-Leverkusener Philipp Wollscheid wahrte mit dem 2:1 (1:0) beim FC Watford seine Europapokal-Chancen und liegt nun - allerdings bei zwei mehr ausgetragenen Partien - sogar zwei Punkte vor Liverpool. Meister FC Chelsea muss sich nach dem 2:2 (1:1) gegen West Ham United langsam auf eine Saison ohne internationalen Fußball einstellen.

Rekordmeister Manchester United, am Donnerstag in der Europa League an Liverpool gescheitert, wahrte seine Chance auf die Europacup-Teilnahme durch ein 1:0 (1:0) im Stadtderby bei Manchester City, das bei 15 Punkten Rückstand auf Leicester den Titel endgültig abschreiben kann.

Danny Welbeck (7.) und Alex Iwobi (42.) sorgten für Arsenal in Everton schon vor der Pause für die Entscheidung. Özil war an der Entstehung des ersten Tores beteiligt. Sein Weltmeisterkollege Per Mertesacker saß wie beim Champions-League-Aus in Barcelona 90 Minuten auf der Bank.

Liverpool war im ersten Durchgang klar überlegen. Coutinho (17.) und Daniel Sturridge (22.) sorgten mit einem Doppelschlag früh für eine komfortable 2:0-Führung. Einem weiteren Treffer von Joe Allen wurde wegen Abseits die Anerkennung verweigert (34.). Nach dem Wechsel ließen die Reds allerdings die Zügel schleifen. Nachdem Liverpool-Keeper Simon Mignolet noch einen Elfmeter von Sadio Mané parierte (49.), gelang Mané doch das 1:2 (64.). Durch das 3:2 (86.) wurde der Senegalese endgültig zum Matchwinner. Zuvor hatte Graziano Pellè ausgeglichen (83.).

"Ich habe in der ersten Hälfte bei uns viele gute Dinge gesehen. In der zweiten Halbzeit hat es dann leider der Gegner besser gemacht. Es ist natürlich ärgerlich, dass wir zum wiederholten Male in dieser Saison durch späte Tore verlieren", sagte ein enttäuschter Klopp nach dem Spiel.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die "Recken" gegen THW Kiel

Die "Recken" schlagen im DHB-Achtelfinale THW-Kiel mit 24:22.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr