Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Offiziell: Platini will Blatters Nachfolger werden

Fußball Offiziell: Platini will Blatters Nachfolger werden

UEFA-Präsident Michel Platini will am 26. Februar 2016 der Nachfolger Joseph S. Blatters an der Spitze des Fußball-Weltverbandes FIFA werden. Der Franzose gab am Mittwoch offiziell seine Kandidatur um das Amt des FIFA-Präsidenten bekannt.

Paris. Wie die UEFA auf ihrer Internetseite mitteilte, informierte Platini die Präsidenten und Generalsekretäre der 209 FIFA-Mitgliedsverbände in einem Brief über seine Absicht. "Es war eine sehr persönliche, gut durchdachte Entscheidung, bei der ich die Zukunft des Fußballs gegenüber meiner Zukunft abgewogen habe", schrieb Platini. "Es gibt Momente im Leben, in denen man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen muss. Dies ist ein solcher Moment."

Der 60-Jährige, seit 2007 Chef der UEFA und seit 2002 Mitglied des Exekutivkomitees im Weltverband, kündigte an, der FIFA "ihre Würde und den Stellenwert zurückzugeben", den sie verdiene. "Zusammen können wir Dutzenden Millionen Fußballfans eine FIFA präsentieren, wie sie es sich wünschen", schrieb er den Funktionären: "Vorbildhaft, vereint, solidarisch, respektiert und beliebt."

Blatter wird nach 18 Jahren als Reaktion auf den Korruptionsskandal abtreten. Als möglicher Nachfolger Platinis an der Spitze der UEFA gilt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr