Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Olympia-Ticket verpasst: Japans Frauen-Nationalcoach Sasaki tritt zurück

Fußball Olympia-Ticket verpasst: Japans Frauen-Nationalcoach Sasaki tritt zurück

Nach der sensationell verpassten Olympia-Qualifikation ist Norio Sasaki (57) als Trainer der japanischen Frauenfußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. "Dass ich das Team verlasse, heißt nicht, dass ich die Verantwortung für das Scheitern nicht trage", sagte Sasaki am Mittwoch: "Die Spielerinnen müssen den Blick nun auf zukünftige Wettbewerbe richten.

Voriger Artikel
Generalsekretär Centenaro: ECA will keine Superliga - aber mehr Geld
Nächster Artikel
Arsenal im FA Cup mit Mertesacker

Olympia-Ticket verpasst: Japans Frauen-Nationalcoach Sasaki tritt zurück

Quelle: FRANCK FIFE / SID-IMAGES

Tokio. "

Sasaki, Welttrainer des Jahres 2011 im Frauenfußball, war seit 2008 im Amt und führte Japan drei Jahre später zum Triumph bei der WM in Deutschland. Im vergangenen Sommer in Kanada unterlag die "Nadeshiko" erst im Finale (2:5) den USA, 2012 holte das Team Olympia-Silber in London.

Die Japanerinnen hatten Anfang der Woche eines der beiden Tickets für die Spiele in Rio (5. bis 21. August) als Dritter der Asien-Qualifikation hinter Australien und China völlig überraschend verpasst. Nun soll Richtung WM 2019 in Frankreich und Olympia 2020 in Tokio ein Neuanfang eingeleitet werden. Top-Kandidatin auf die Nachfolge ist die bisherige U20-Nationaltrainerin Asako Takakura.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr