Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Paderborn verliert Kontakt zur Spitzengruppe

Fußball Paderborn verliert Kontakt zur Spitzengruppe

Der SC Paderborn verliert in der 2. Fußball-Bundesliga immer mehr den Kontakt zur Spitzengruppe. Die Ostwestfalen unterlagen zum Auftakt des 15. Spieltages beim SV Sandhausen mit 2:3 (1:1) und warten damit seit drei Begegnungen und dem 6:1 in Düsseldorf auf einen Sieg.

Voriger Artikel
Siebte Niederlage für Arminia, dritter Bochum-Sieg
Nächster Artikel
Erfurt erobert mit furioser Schlussphase Rang drei

Paderborn verliert Kontakt zur Spitzengruppe

Quelle: FIRO

Sandhausen. Mit 19 Zählern bleibt Paderborn im Tabellenmittelfeld.

Elias Kachunga (12.) und Alban Meha (48.) brachten die Paderborner zwar vor und nach der Pause in Führung, doch Ranisav Jovanovic (25.), David Ulm (72., Foulelfmeter) und Nicky Adler (74.) drehten das Spiel. Sandhausen zog mit 20 Punkten an Paderborn vorbei.

Die Gäste erwischten vor 3000 Zuschauern den besseren Start. Nach Vorarbeit von Jens Wemmer und Patzer von Innenverteidiger Daniel Schulz traf Kachunga aus kurzer Distanz zur Führung. Sandhausen zeigte sich durch den Rückstand aber nicht geschockt, Matthias Zimmermann scheiterte aus guter Position an SCP-Schlussmann Daniel Lück (13.). Es entwickelte sich eine kampfbetonte Begegnung, in der ein Kopfball von Paderborns Torjäger Mahir Saglik sein Ziel verfehlte (23.). Dem Ausgleich ging ein Fehler von Gäste-Innenverteidiger Christian Strohdiek voraus. Jovanovic traf aus spitzem Winkel durch die Beine von Lück.

Nach dem Wechsel setzten sich die Fehler fort. Bei Mehas Führungstreffer durch einen Freistoß aus rund 30 Metern machte SVS-Torhüter Manuel Riemann eine äußerst unglückliche Figur. In der Folge übten die Gastgeber mehr Druck aus und wurden durch den Doppelschlag von Ulm und Adler belohnt.

Bei Sandhausen überzeugten Julian Schauerte und Denis Linsmayer, bei Paderborn zeigten Wemmer und Meha eine ansprechende Leistung.

© 2013 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die "Recken" gegen THW Kiel

Die "Recken" schlagen im DHB-Achtelfinale THW-Kiel mit 24:22.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr