Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Paderborner "Penis-Affäre" hat Effenberg "persönlich verletzt"

Fußball Paderborner "Penis-Affäre" hat Effenberg "persönlich verletzt"

Die "Penis-Affäre" beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn um Nick Proschwitz hat Trainer-Neuling Stefan Effenberg mehr zu schaffen gemacht als bislang bekannt.

Voriger Artikel
Atlético verlängert mit Torhüter Oblak bis 2021
Nächster Artikel
Bayers Viertelfinal-Fluch hält an - Werder träumt vom Finale

Paderborner "Penis-Affäre" hat Effenberg "persönlich verletzt"

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Hagen. "Wie dieser Vorfall medial ausgeschlachtet wurde, zielt voll auf meine Person ab. Ich weiß nicht, ob das bei einem anderen Trainer genauso passiert wäre. Mit Sicherheit nicht", sagte der frühere Champions-League-Sieger der Westfalenpost (Mittwochausgabe).

"Die Sache tat weh und hat mich persönlich verletzt", ergänzte Effenberg: "Und glauben Sie mir nicht, dass ich dann nach Hause gehe und sage: Och, der Effenberg kann das ab." Proschwitz, der mittlerweile nach Belgien zu VV St. Truiden wechselte, hatte sich beim feuchtfröhlichen Abschlussabend im Trainingslager in Belek/Türkei in Anwesenheit einer Frau entblößt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr