Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Partyschreck des Tages: André Hahn (Borussia Mönchengladbach)

Fußball Partyschreck des Tages: André Hahn (Borussia Mönchengladbach)

Bayern München die Meisterfeier verdorben, seine Mannschaft auf Tabellenplatz vier geschossen: Es war beileibe kein schlechter Nachmittag für André Hahn - und damit auch nicht für Borussia Mönchengladbach.

Voriger Artikel
Torserie des Tages: Julian Brandt (Bayer Leverkusen)
Nächster Artikel
Fanproteste gegen Wenger: "Zeit für einen Wechsel"

Partyschreck des Tages: André Hahn (Borussia Mönchengladbach)

Quelle: Christian Kolbert / pixathlon/SID-IMAGES

München. "Es ist eine große Leistung der Mannschaft", sagte Trainer André Schubert in aufgekratzter Stimmung, "dass wir noch um die Champions League mitspielen dürfen."

Dass die Fohlen weiter mitten drin sind in diesem Getümmel, haben sie auch Hahn zu verdanken. Seit seinem Comeback hat er in sechs Spielen drei Treffer erzielt. In München spielte er erst auffällig, tauchte dann ein wenig ab, war aber zur Stelle, als es drauf ankam: 72. Minute, Ausgleich zum 1:1 (0:1) beim großen FC Bayern, der ein bisschen auf Party eingestellt war.

Den Bayern die Meisterfeier zu verderben, "das war nicht unsere Absicht", sagte Schubert, aber seine Mannschaft wollte "auch nicht Spalier für die Bayern stehen", wie Hahn betonte: "Wir haben den Bayern die Meisterfeier versaut, aber das ist mir eigentlich egal: Wir brauchten unbedingt diesen Punkt." Und den verdienten die Fohlen sich redlich.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr