Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pegel der Seine gesunken: Hochwassergefahr in Paris gebannt

Fußball Pegel der Seine gesunken: Hochwassergefahr in Paris gebannt

Aufatmen in Paris: Fünf Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft ist der Pegel der Seine erstmals wieder gesunken. Nach dem höchsten Stand seit 1982 am Samstag (6,10 m über NN) wurden am Sonntag in der französischen Hauptstadt 5,77 m gemessen.

Voriger Artikel
Bartra unterschreibt bis 2020 in Dortmund
Nächster Artikel
Merkel wünscht DFB-Team "viel Glück"

Pegel der Seine gesunken: Hochwassergefahr in Paris gebannt

Quelle: SID

Paris. "Es besteht keine Gefahr mehr", sagte Bürgermeisterin Anne Hidalgo.

Keine der zehn EM-Arenen war indes vom Hochwasser direkt bedroht. Die EM-Endrunde beginnt am Freitag (21.00 Uhr/ZDF) im Stade de France in St. Denis vor den Toren von Paris mit der Partie zwischen Gastgeber Frankreich und Rumänien.

Landesweit starben vier Menschen aufgrund von Überschwemmungen, 24 Personen wurden verletzt. Ihren Rekordpegel hatte die Seine vor 106 Jahren mit 8,62 m erreicht. Der weltberühmte Pariser Louvre bleibt aus Sicherheitsgründen aber noch bis Dienstag geschlossen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr