Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Pelé: FIFA-Skandal wird Fußball nicht zerstören

Fußball Pelé: FIFA-Skandal wird Fußball nicht zerstören

Für die brasilianische Fußball-Ikone Pelé ist der FIFA-Skandal eine "Schande". Der 74-Jährige ist aber trotzdem davon überzeugt, dass die Krise des Weltverbandes dem Ansehen des Sports nicht schaden wird.

Voriger Artikel
Allofs: Sorgen um Finanzen des VfL Wolfsburg nicht berechtigt
Nächster Artikel
UEFA-Verbände sichern Platini volle Unterstützung zu

Pelé: FIFA-Skandal wird Fußball nicht zerstören

Quelle: SAJJAD HUSSAIN / STR / SID-IMAGS/AFP

Neu Delhi. Der Fußball sei trotzdem noch ein "wunderschönes Spiel", das nicht von denjenigen zerstört werden kann, die den Weltverband führen, sagte Pelé.

"Es ist eine Schande, was gerade bei der FIFA passiert, aber das ist nicht Fußball, das sind nur einige, die im Fußball arbeiten", sagte er am Donnerstag Reportern in Gurgaon in der Nähe von New Delhi.

Schon im Juni hatte Pelé gesagt, dass er hoffe, dass "ehrliche Menschen" die FIFA übernehmen und beim Weltverband wieder für Ordnung sorgen werden. Im bisher letzten Akt des andauernden Skandals waren Präsident Joseph S. Blatter und UEFA-Verbandschef Michel Platini von der Ethikkommission der FIFA vorläufig für 90 Tage suspendiert worden.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr