Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Phoenix der Saison: Sandro Wagner (Darmstadt 98)

Fußball Phoenix der Saison: Sandro Wagner (Darmstadt 98)

Er wurde bei Hertha BSC aussortiert, musste im Training auf das leere Tor schießen - und war dann Protagonist des Lilien-Märchens. Darmstadt 98 war vielleicht ein Glücksfall für Sandro Wagner, gleichzeitig aber auch der Stürmer selbst das Beste, was den Südhessen passieren konnte.

Voriger Artikel
Abschied der Saison: Pep Guardiola (Bayern München)
Nächster Artikel
Bundesliga: Zweiter VfB-Abstieg nach 1975 perfekt - Frankfurt in der Relegation

Phoenix der Saison: Sandro Wagner (Darmstadt 98)

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Darmstadt. "Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken. Ich bin sehr glücklich, mit meinen Toren Anteil am Klassenerhalt zu haben", sagte Wagner.

14 Tore für einen Aufsteiger wecken naturgemäß bei anderen, vermeintlich besseren Vereinen Begehrlichkeiten. So soll der 28-Jährige, der unter anderem mit der These polarisiert hatte, dass Fußballprofis teils unterbezahlt seien, Anfragen aus England vorliegen haben.

Wer auch immer Wagner verpflichten will, große Schwierigkeiten sollten die Verhandlungen mit den Darmstädtern nicht bergen. "Er hat angedeutet, dass er es sich sehr gut vorstellen kann, in England zu spielen. Diesen Wunsch müssen wir dann auch respektieren und werden ihm keine Steine in den Weg rollen", sagte Trainer Dirk Schuster bei Sport1.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr