Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Piqué kündigt Rücktritt aus Spaniens Nationalteam an

Fußball Piqué kündigt Rücktritt aus Spaniens Nationalteam an

Nach einer neuen Kontroverse um seine Person hat der spanische Nationalspieler Gerard Piqué seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach der Fußball-WM 2018 in Russland angekündigt.

Voriger Artikel
WM-Quali: Immobile rettet Italien, Spanien routiniert - Österreich und Wales patzen
Nächster Artikel
DFB-Präsident Grindel spricht sich gegen WM-Boykott aus

Piqué kündigt Rücktritt aus Spaniens Nationalteam an

Quelle: HZ / SID-IMAGES/PIXATHLON

Madrid. Der 29-Jährige, der 2010 mit Spanien Weltmeister und 2012 Europameister wurde, sagte am Sonntag: "Die Weltmeisterschaft in Russland wird mein letztes Turnier mit der Nationalmannschaft sein. Das ist keine Entscheidung, die ich heute getroffen habe, ich habe schon länger darüber nachgedacht."

Der Verteidiger in Diensten des FC Barcelona sagte weiter: "Aber was heute und in den letzten Jahren passiert ist, trägt dazu bei. Es gibt einfach Menschen, die es besser fänden, wenn ich nicht hier wäre."

Piqué war in der Vergangenheit bei Heimspielen häufig ausgebuht worden, am Sonntag beim 2:0 gegen Albanien in der WM-Qualifikation wurde ihm vorgeworfen, die Ärmel seines Trikots so präpariert zu haben, dass die spanische Flagge nicht mehr zu sehen war - um einmal mehr für die Unabhängigkeit Kataloniens zu protestieren.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr