Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pogba-Deal könnte sich auch finanziell auszahlen

Fußball Pogba-Deal könnte sich auch finanziell auszahlen

Für den englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United könnte sich die Verpflichtung des französischen Nationalspielers Paul Pogba trotz der Weltrekord-Ablöse von 105 Millionen Euro bald auszahlen.

Voriger Artikel
Real: Ronaldo und Pepe kehren ins Training zurück
Nächster Artikel
Rummenigge: Hoeneß als Aufsichtsratschef "keine Überraschung"

Pogba-Deal könnte sich auch finanziell auszahlen

Quelle: SID-IMAGES

Manchester. Dies erklärte der Ökonom Bastien Drut am Mittwoch. "Es ist vorstellbar, dass man mit dem Pogba-Transfer in drei bis vier Jahren Profit machen kann", sagte Drut der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Gründe dafür sind Druts Meinung zufolge die Aussichten auf deutlich vermehrte Trikotverkäufe, einen erhöhten Wert der Bildrechte sowie mögliche Einnahmen durch einen späteren Weiterverkauf. In der vergangenen Saison waren weltweit 667.000 Trikots von Pogbas bisherigem Klub Juventus Turin mit dem Namenszug des Mittelfeldstars verkauft worden. Pogba-Jerseys lagen in der Hitliste der beliebtesten Trikots 1,2 Millionen Stück hinter den Trikots des argentinischen Superstars Lionel Messi (FC Barcelona) auf Rang acht.

Laut Informationen der französischen Sporttageszeitung L'Equipe stehen Pogbas Jahresgehalt von 13 Millionen Euro bei ManU Einnahmen für den Verein aus 80 Prozent der Bildrechte am neuen Rekordspieler gegenüber. Bei einem geschätzten Gesamtwert von 45 Millionen Euro würde sich dieser Posten auf 36 Millionen Euro belaufen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr