Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei: 30 Festnahmen rund um Europa-League-Finale

Fußball Polizei: 30 Festnahmen rund um Europa-League-Finale

Der exzessive Alkoholkonsum besonders englischer Fans und der Schwarzhandel mit Eintrittskarten waren die größten Probleme der Schweizer Polizei rund um das Europa-League-Finale in Basel.

Voriger Artikel
1860: Trainerkandidat Slomka hält sich bedeckt
Nächster Artikel
Pokalfee Geisenberger: Probleme mit dem Kleid

Polizei: 30 Festnahmen rund um Europa-League-Finale

Quelle: CRISTINA QUICLER / SID-IMAGES

Basel. 17 Personen "hatten kräftig über den Durst getrunken oder sich bei Stürzen verletzt", teilte die Kantonspolizei am Donnerstagmorgen mit, insgesamt mussten im Krankenhaus 28 leichtere Verletzungen behandelt werden.

30 Personen wurden vor allem rund um das Stadion wegen Ticket- und Warenfälschungen oder Diebstahls festgenommen. Insgesamt hatten rund 20.000 Fans des FC Liverpool und 7000 des FC Sevilla vor dem Spiel in der Stadt gefeiert.

Einziger Zwischenfall im Stadion blieb eine Schlägerei rund eine halbe Stunde vor dem Anpfiff. Die dicht nebeneinander platzierten Fans waren aneinandergeraten, die Polizei brachte die Lage mit einem Großaufgebot schnell unter Kontrolle.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr