Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Porto-Appell an Champions-League-Teilnehmer: 1 Euro pro Ticket für Flüchtlinge spenden

Fußball Porto-Appell an Champions-League-Teilnehmer: 1 Euro pro Ticket für Flüchtlinge spenden

Der ehemalige Champions-League-Sieger FC Porto hat an die 31 anderen Starter in der Königsklasse appelliert, an den ersten beiden Spieltagen pro verkaufter Eintrittskarte jeweils einen Euro für Flüchtlinge zu spenden.

Voriger Artikel
Alexis Sanchez sichert Chile Sieg über Paraguay
Nächster Artikel
KNVB verbannt beim Kinderfußball Eltern und Schiedsrichter

Porto-Appell an Champions-League-Teilnehmer: 1 Euro pro Ticket für Flüchtlinge spenden

Quelle: JOHN MACDOUGALL / SID-IMAGES/AFP

Porto. Präsident Jorge Nuno Pinto da Costa adressierte einen offenen Brief an Michel Platini, den Präsidenten der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

"Es ist unmöglich, die Augen vor dem Drama um die Migranten und Flüchtlinge, die europäischen Boden betreten, zu verschließen", schrieb Costa. Porto will beim Heimspiel gegen den FC Chelsea am 29. September mit gutem Beispiel vorangehen.

In der Gruppenphase der Champions League sind auch die vier Bundesligisten Bayern München, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen vertreten. Zurzeit kommen Zehntausende Flüchtlinge aus den Krisenländern nach Europa. Zuvor hatten bereits unter anderem das Internationale Olympische Komitee, der deutsche Rekordmeister Bayern München und Spaniens Nobelklub Real Madrid großzügige Spenden für die Flüchtlinge angekündigt.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr