Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Portugal - Frankreich 1:0 (0:0) n.V.: Szenen, Zitate, Fakten

Fußball Portugal - Frankreich 1:0 (0:0) n.V.: Szenen, Zitate, Fakten

SZENE DES SPIELS: Portugals eingewechselter Stürmer Eder hatte offenbar keine Lust auf das Elfmeterschießen und erzielte in der zweiten Hälfte der Verlängerung wie aus dem Nichts doch noch den Siegtreffer.

Voriger Artikel
Auch ohne Ronaldo: Portugal zerstört Frankreichs Traum
Nächster Artikel
Neu-Münchner Sanches als bester EM-Nachwuchsspieler ausgezeichnet

Portugal - Frankreich 1:0 (0:0) n.V.: Szenen, Zitate, Fakten

Quelle: VALERY HACHE / SID-IMAGES

Saint-Denis. Eiskalt zog er aus 22 Metern ab - und traf mitten ins Herz der Franzosen (109.). Nach dem Tor wurde er unter einer Jubeltraube begraben und die portugiesischen Fans feierten eine ausgelassene Party.

TRÄNEN DES SPIELS: Nach einem überharten Einsteigen von Dimitri Payet war das Endspiel für Portugals Superstar Cristiano Ronaldo beendet. Der 31-Jährige bekam einen Verband um sein linkes und spielte nach einer kurzes Behandlungspause zunächst weiter. Wenige Minuten später ging jedoch gar nichts mehr, Ronaldo wurde weinend auf einer Trage vom Rasen getragen. Zum Trost gab es Applaus vom ganzen Stadion.

AUFMUNTERUNG: Nach seiner Auswechslung spendeten Cristian Ronaldo viele Weggefährten und Fußballstars Trost. "Schrecklich, Cris so vom Platz gehen zu sehen", twitterte Gareth Bale, bei Real Madrid Teamkollege von Ronaldo. Lothar Matthäus meinte: "Wie schade für Cristiano und ein riesiger Rückschlag für Portugal." Und Alessandro Del Piero twitterte kurz: "Forza Cristiano!"

YOUNGSTER: Renato Sanches ist mit 18 Jahren und 328 Tagen ab sofort der jüngste Profi, der je in einem EM-Finale zum Einsatz kam. Der Neuzugang vom deutschen Rekordmeister Bayern München stand im Mittelfeld erneut in der Startformation der Portugiesen, wurde in der 79. Minute jedoch ausgewechselt. Für ihn kam Siegtorschütze Eder.

STÖRENFRIEDE: Vor dem Anpfiff gab es eine Motteninvasion im Stade de France. Tausende Insekten machten sich erst auf dem Rasen breit und umschwirrten dann die Stars. Grund: Von Samstag auf Sonntag blieb die Stadionbeleuchtung an. Laut ARD, um im vom Terror geplagten Frankreich mit dem gleißenden Licht in der Nacht vor dem Spiel für mehr Sicherheit zu sorgen. Dies zog aber die Plagegeister an.

VORAHNUNG: Lange vor dem Beginn des Endspiels fuhr der blau lackierte Siegerbus der Franzosen am Sonntag schon auf einer Landstraße. Das oben offene Gefährt trug in großen weißen Buchstaben die markanten Aufschriften "Merci" und "Champions D'Europe". Blöd: Das auffällige XXL-Cabrio wurde sofort gefilmt und das Video bei Twitter veröffentlicht.

WINTEREINBRUCH: Schneefall in Paris? Der UEFA unterlief bei der Erstellung des Aufstellungsbogens ein kleiner Patzer. Neben einer Temperatur von 28 Grad und 38 Prozent Luftfeuchtigkeit kündigte der europäische Verband für den Sonntagabend auf dem offiziellen Bogen auch Schnee an.

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Die Mannschaft hat im Finale große Moral gezeigt und sie hatte am Ende auch das Glück auf ihrer Seite." (DFB-Präsident Reinhard Grindel zum Sieg der Portugiesen)

PORTUGAL: Patricio/Sporting Lissabon (28 Jahre/52 Länderspiele) - Soares/FC Southampton (24/15), Pepe/Real Madrid (33/77), Fonte/FC Southampton (32/16), Guerreiro/Borussia Dortmund (22/12) - William Carvalho/Sporting Lissabon (24/25) - Sanches/Bayern München (18/11) ab 79. Eder/OSC Lille (28/29), Silva/Sporting Lissabon (27/13) ab 66. Minute Moutinho/AS Monaco (29/90), Mario/Sporting Lissabon (23/18) - Ronaldo/Real Madrid (31/133) ab 25. Quaresma/Besiktas Istanbul (32/57), Nani/Fenerbahce Istanbul (29/103). - Trainer: Santos

FRANKREICH: Lloris/Tottenham Hotspur (29 Jahre/82 Länderspiele) - Sagna/Manchester City (33/64), Koscielny/FC Arsenal (30/36), Umtiti/Olympique Lyon (22/3), Evra/Juventus Turin (35/80) - Pogba/Juventus Turin (23/38), Matuidi/Paris St. Germain (29/51) - Sissoko/Newcastle United (26/44) ab 110. Martial/Manchester United (20/12), Griezmann/Atletico Madrid (25/34), Payet/West Ham United (29/26) ab 58. Coman/Bayern München (20/11) - Giroud/FC Arsenal (29/55) ab 78. Gignac/UANL Tigres (30/33). - Trainer: Deschamps

SCHIEDSRICHTER: Mark Clattenburg (England). - TOR: 1:0 Eder (109.). ZUSCHAUER: 75.868. BESTE SPIELER: Patricio, Fonte - Sissoko, Umtiti. - GELBE KARTEN: Patricio, Carvalho, Cedric, Joao Mario, Guerreiro - Umtiti, Matuidi, Koscielny, Pogba

ERWEITERTE STATISTIK (Quelle: deltatre): Torschüsse: 9:17. - Ecken: 5:9. - Ballbesitz: 45:55 %. - Zweikämpfe: 89:107 (SID)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr