Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Portugal-Trainer Santos: Ronaldo macht Team zum Terrorziel

Fußball Portugal-Trainer Santos: Ronaldo macht Team zum Terrorziel

Superstar Cristiano Ronaldo macht Portugals Fußball-Nationalmannschaft laut Nationaltrainer Fernando bei der EM in Frankreich zu einem besonders gefährdeten Ziel für einen Terroranschlag.

Voriger Artikel
3. Liga: Osnabrück erhält Lizenz
Nächster Artikel
Darmstadt will Schuster-Nachfolger schnell finden

Portugal-Trainer Santos: Ronaldo macht Team zum Terrorziel

Quelle: SID-IMAGES

London. "Wie jeder weiß, sind wir durch die Anwesenheit Cristianos eines der Hochrisiko-Teams", sagte der 61-Jährige nach dem Testspiel gegen England (0:1): "Wir sind aber darauf vorbereitet."

Die Anhänger des EM-Zweiten von 2004 müssten sich auf einige Einschränkungen durch gesonderte Sicherheitsmaßnahmen der französischen Polizei einstellen, erläuterte Santos weiter: "Unsere Fans müssen verstehen, dass wir unsere Spieler in manchen Momenten etwas mehr zurückziehen müssen, als wir das eigentlich möchten."

Die französische Regierung hatte Mitte Mai den seit den Anschlägen vom 13. November 2015 andauernden Ausnahmezustand um weitere zwei Monate verlängert. Der Notstand gilt somit wie erwartet auch während der EURO (10. Juni bis 10. Juli) und der Tour de France (2. bis 24. Juli).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr