Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Portugiese Nani wechselt zu Fenerbahce

Fußball Portugiese Nani wechselt zu Fenerbahce

Der portugiesische Fußball-Nationalspieler Nani wechselt vom englischen Rekordmeister Manchester United zum türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul. Der Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag bis 2018, die Ablösesumme liegt bei sechs Millionen Euro.

Voriger Artikel
"Pokal-Schlange!": Derby gegen Schalke elektrisiert MSV-Fans
Nächster Artikel
Paderborn trennt sich von ten Voorde

Portugiese Nani wechselt zu Fenerbahce

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Istanbul. Der 28-Jährige stand seit 2007 bei United unter Vertrag, zuletzt war er an Sporting Lissabon ausgeliehen und spielte in den Planungen von United-Trainer Louis van Gaal keine Rolle mehr.

Nani war bereits am Sonntag in Istanbul von begeisterten Fans am Flughafen in Empfang genommen worden, am Montag meldete Fener nach dem absolvierten Medizincheck Vollzug.

Fenerbahce setzte mit dem Transfer seine internationale Einkaufstour fort. Erst vor drei Wochen war der dänische Nationalspieler und frühere Wolfsburger Bundesliga-Profi Simon Kjaer vom OSC Lille in die Türkei gewechselt, zudem soll Torjäger Robin van Persie (Manchester United) ganz oben auf dem Wunschzettel stehen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr