Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Preetz nimmt Hertha-Profis nach nächstem Rückschlag in Schutz

Fußball Preetz nimmt Hertha-Profis nach nächstem Rückschlag in Schutz

Manager Michael Preetz hat die Profis von Fußball-Bundesligist Hertha BSC nach den jüngsten sportlichen Rückschlägen in Schutz genommen. "Es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen.

Voriger Artikel
Barcelona: Neymar bekommt Freigabe für Olympia
Nächster Artikel
Leuchtrakten auf Kinder: Drei Breda-Hooligans verhaftet

Preetz nimmt Hertha-Profis nach nächstem Rückschlag in Schutz

Quelle: Cathrin M?ller/M.i.S. / SID-IMAGES/PIXATHLON

Berlin. Man kann den Spielern keinen Vorwurf machen, was Kampf und Einstellung angeht", sagte Preetz nach dem enttäuschenden 2:2 (1:1) der Berliner gegen das abgeschlagene Schlusslicht Hannover 96.

Nach dem bitteren 0:5 am vergangenen Sonntag bei Borussia Mönchengladbach und dem unerwarteten Remis gegen die Niedersachsen hat der Tabellendritte Hertha fast den gesamten Vorsprung auf die lauernden Verfolger verspielt. Gladbach und Bayer Leverkusen könnten bei eigenen Siegen am Wochenende jeweils bis auf einen Punkt an den Hauptstadtklub heranrücken.

"Wir müssen positiv bleiben, denn noch haben wir vier Punkte Vorsprung. Wir stehen vor fünf Endspielen", sagte Salomon Kalou, der zum glücklichen Endstand traf und so zumindest einen Punkt ("Das ist besser als keiner") rettete. So sah es nach dem Abpfiff auch Preetz: "Wir haben phasenweise zu sorglos agiert und einen möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Am Ende der 90 Minuten müssen wir davon sprechen, dass das für uns ein glücklicher Punktgewinn war."

In den verbleibenden fünf Begegnungen will der Champions-League-Anwärter den Platz in der Tabelle hinter dem FC Bayern und Borussia Dortmund nun unbedingt behaupten. "Wir stehen jetzt seit Ewigkeiten auf diesem dritten Platz. Wenn du Sportler bist, dann willst du das auch verteidigen", sagte Preetz, der jedoch zugeben musste, dass die enge Tabellensituation die Spieler durchaus belastet: "Die Jungs können natürlich auch Zeitung lesen und sehen, dass die Spiele weniger werden."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr