Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Pressestimmen zu San Marino - Deutschland (zusammengestellt vom SID)

Fußball Pressestimmen zu San Marino - Deutschland (zusammengestellt vom SID)

Gazzetta dello Sport: "Khedira setzt die Achterbahn gegen San Marino in Bewegung. Das Ergebnis war leicht vorhersehbar. Amateure gegen Weltmeister. Die Spieler von San Marino sind Arbeiter, Angestellte Handwerker.

Voriger Artikel
Betis Sevilla entlässt Trainer Poyet - Nachfolger bereits gefunden
Nächster Artikel
Hochzeit in Köln: Simon Zoller gibt Laura Wontorra das Ja-Wort

Pressestimmen zu San Marino - Deutschland (zusammengestellt vom SID)

Quelle: FIRO/SID

Rom. Am Schluss verdienen sie den Applaus. Leidenschaft genügt aber nicht, um die Kluft zu überbrücken, doch das verringert nicht den Stolz, an dem Spiel teilgenommen zu haben."

Corriere dello Sport: "Deutschland überrollt San Marino. Juve-Star Khedira sorgt dafür, das Torkarussell in Bewegung zu bringen. Das 8:0 ist für Deutschland ein bequemes Resultat, das ohne viel Anstrengung erreicht wird. Enttäuschender Gomez, der in der zweiten Halbzeit ein Tor verpasst. In Mailand wird Deutschland bestimmt Besseres leisten."

Tuttosport: "Die Jungs aus San Marino tun ihr Bestens. Deutschland gewährt keinerlei Spielraum. Der Einzige, der fehlt ist Mario Gomez, der praktisch nicht zu sehen ist und ein Tor verpasst."

La Repubblica: "Deutschland muss sich nicht viel anstrengen, um acht Tore gegen San Marino zu erzielen. Große Spieler wie Müller und Götze langweilen sich, Gomez will nicht zu ungnädig sein und verzichtet auf ein Tor. Am Schluss Applaus für eine Mannschaft von Amateuren, die viel Enthusiasmus in das Spiel bringt."

La Stampa: "Das Spiel gegen San Marino ist ein Spaziergang für Deutschland. Die 1000 deutsche Fans, die bei der Begegnung anwesend waren, sind jedoch ein wenig enttäuscht. Sie hatten mit einem zweistelligen Ergebnis gerechnet, das jedoch ausgeblieben ist. Deutschland zeigt gegenüber den San Marinesern kein weiches Herz. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit versenkt Löws Truppe ein Team, das zwar zu reagieren versucht, der deutschen Offensive jedoch in keiner Weise standhalten kann."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr