Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Fußball Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Die Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück und SV Wehen Wiesbaden kommt das Fehlverhalten der eigenen Fans teuer zu stehen. Weil Anhänger beider Teams Leuchtfackeln und Pyrotechnik abgebrannt hatten, belegte sie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag mit Geldstrafen.

Voriger Artikel
Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"
Nächster Artikel
Streich hat Mitleid: "Die Profis sind leicht erpressbar"

Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Quelle: SID/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Osnabrück muss für Vorfälle während der Partie gegen den 1. FC Magdeburg 3500 Euro zahlen, Wiesbadens Strafe beläuft sich auf 1500 Euro. Anhänger der Hessen hatten vor dem Spiel bei Fortuna Köln Pyrotechnik gezündet. Beide Urteile sind rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr