Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Pyrotechnik: Eintracht Frankfurt muss harte Strafe befürchten

Fußball Pyrotechnik: Eintracht Frankfurt muss harte Strafe befürchten

Wiederholungstäter Eintracht Frankfurt muss erneut eine harte Strafe des DFB-Sportgerichts befürchten. Der Kontrollausschuss ermittelt wegen des Abbrennens von Pyrotechnik zum wiederholten Mal gegen den hessischen Bundesligaklub.

Voriger Artikel
RP: Bayer-Star Calhanoglu wehrt sich vor Gericht gegen Knöllchen
Nächster Artikel
Effenbergs Trainerlizenz ungültig - "Hole das nach"

Pyrotechnik: Eintracht Frankfurt muss harte Strafe befürchten

Quelle: FIRO/SID

Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigte dem SID am Dienstag einen entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung.

Die Eintracht wurde wegen der Vorfälle angeschrieben und zu einer Stellungnahme aufgefordert. Vor der Partie gegen Schalke 04 (0:0) am vergangenen Sonntag hatten Fans im Frankfurter Block Bengalos gezündet und danach eine Silvester-Rakete in die Luft gejagt.

Der Traditionsklub vom Main gilt als Wiederholungstäter. Die Eintracht war bereits kurz vor Beginn der Rückrunde im Januar wegen des unsportlichen Verhaltens der eigenen Anhänger mit einem Teilausschluss der Fans in zwei Spielen bestraft worden. Bereits in den vergangenen Jahren waren wegen Zwischenfällen im Fan-Bereich immer wieder Geldstrafen gegen den deutschen Meister von 1959 verhängt worden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
11. Dezember 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Auch der kommende Sonnabend ist für ihn längst fest verplant. 9 Uhr, Sportgelände von Hannover 78, Maschseenähe.

mehr