Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
RB Leipzig setzt sich in Spitzengruppe fest, Paderborn in der Krise

Fußball RB Leipzig setzt sich in Spitzengruppe fest, Paderborn in der Krise

Aufstiegskandidat RB Leipzig hat seinen Platz in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga mit dem ersten Heimsieg der Saison gefestigt. Gegen den SC Paderborn gewann das ambitionierte Team von Trainer Ralf Rangnick zum Auftakt des 6. Spieltags ohne viel Mühe 2:0 (2:0) und verschärfte zugleich die Krise des Bundesliga-Absteigers.

Voriger Artikel
Nach Alkoholfahrt: Pilsen entzieht Nationalspieler Limbersky Kapitänsamt
Nächster Artikel
Erste Punktverluste für Tabellenführer Bochum

RB Leipzig setzt sich in Spitzengruppe fest, Paderborn in der Krise

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Leipzig. Während Leipzig sich vorerst auf Relegationsplatz drei verbesserte, droht den Ostwestfalen nach der fünften Saisonniederlage am Wochenende der Sturz auf einen Abstiegsrang.

Leipzigs Marcel Sabitzer stocherte den Ball nach einer Ecke über die Linie und brachte sein Team in Führung (18.), wenig später erhöhte Emil Forsberg mit einem sehenswerten Freistoßtreffer (28.).

Nach einem verhaltenen Auftakt beider Mannschaften sorgte Leipzigs Kapitän Dominik Kaiser mit einem gefährlichen Freistoß für den ersten Aufreger (12.), Jubel brandete bei den 25.394 Zuschauern aber erst wenig später bei Sabitzers Treffer auf. Auch nach dem Doppelschlag hielt RB den Druck hoch und erspielte sich gegen harmlose und verunsichert wirkende Paderborner weitere gute Möglichkeiten.

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Paderborns Süleyman Koc eine große Chance auf den Anschlusstreffer (51.), auch in der Folge blieb der SCP in seinen verstärkten Offensivbemühungen glücklos. Pech hatten die Gäste, als ein Tor des kurz zuvor eingewechselten Mahir Saglik wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt wurde - eine Fehlentscheidung.

Beste Spieler bei Leipzig waren die Torschützen Sabitzer und Forsberg, bei Paderborn überzeugten Koc und Torhüter Lukas Kruse.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr