Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
RB Leipzig weiter auf Aufstiegskurs

Fußball RB Leipzig weiter auf Aufstiegskurs

RB Leipzig liegt im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf Kurs. Gegen Fortuna Düsseldorf kam das Team von Cheftrainer und Sportdirektor Ralf Rangnick zum Auftakt des 12. Spieltags zu einem verdienten 2:1 (1:0) und feierte den dritten Sieg in Folge.

Voriger Artikel
Bochum verliert nach 2:0-Führung noch 2:3 in Frankfurt
Nächster Artikel
1860 bleibt nach Niederlage in Fürth sieglos

RB Leipzig weiter auf Aufstiegskurs

Quelle: Osnapix / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Leipzig. Während Leipzig als Zweiter auf einen direkten Aufstiegsplatz kletterte, steckt die Fortuna als 16. nach der siebten Saisonniederlage weiter im Keller fest.

Angreifer Emil Forsberg sorgte mit dem Pausenpfiff für die verdiente Halbzeitführung der Leipziger (45.+1), die Marcel Sabitzer (64.) nach dem Wechsel ausbaute. Der Anschlusstreffer durch Karim Haggui (75.) kam für Düsseldorf zu spät.

Vor 24.095 Zuschauern in Leipzig geriet die Partie zu einer einseitigen Angelegenheit. Leipzig dominierte die harmlosen Rheinländer fast nach Belieben, Düsseldorf kam kaum zu Entlastungsangriffen. So hatte es der frühere Bundesligist auch Schlussmann Michael Rensing zu verdanken, dass der erste Gegentreffer - wenn in der Entstehung auch etwas glücklich - erst kurz vor dem Seitenwechsel fiel.

Nach der Pause hatte Leipzig zunächst im Glück, als Joel Pohjanpalo nach einem Patzer von RB-Torhüter Fabio Coltorti nur den Pfosten (53.) traf. Davon unbeirrt kombinierte sich Leipzig aber in der Folge durch die Düsseldorfer Hintermannschaft und kam folgerichtig zum zweiten Tor. Bei seinem Treffer nach einer Ecke profitierte Haggui von fehlerhafter Zuordnung in der Leipziger Defensive.

Beste Spieler bei Leipzig waren die Torschützen Forsberg und Sabitzer, Fortuna hatte in Oliver Fink und Haggui seine auffälligsten Akteure.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr