Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rangnick kündigt Ende der Gehaltsobergrenze bei RB Leipzig an

Fußball Rangnick kündigt Ende der Gehaltsobergrenze bei RB Leipzig an

Ralf Rangnick hat das baldige Ende der selbst auferlegten Drei-Millionen-Euro-Gehaltsobergrenze bei Aufsteiger RB Leipzig angekündigt. Dieses Limit, so der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten in einem Interview mit der österreichischen Zeitung Kurier, gelte "nicht für die nächsten fünf Jahre".

Voriger Artikel
Netzer: "Der HSV ist ein einziges Trauerspiel"
Nächster Artikel
Gladbacher Polizei erwartet "störungsfreies" Derby

Rangnick kündigt Ende der Gehaltsobergrenze bei RB Leipzig an

Quelle: PIXATHLON/SID

Wien. Stattdessen prophezeite der 58-Jährige deutlich steigende Bezüge beim maßgeblich von einem Getränkekonzern gesponserten Verein: "Wir werden uns auch diesbezüglich weiterentwickeln", erklärte Rangnick.

"Es sollen auch diejenigen die Chance haben davon zu profitieren, die mit dazu beigetragen haben, dass wir da sind, wo wir jetzt sind. Das wird automatisch passieren, weil es auch mal wieder Gespräche wegen Vertragsverlängerungen gibt. Und in diesem Zuge werden wir aufgrund der sportlichen Entwicklung auch die Gehaltszahlungen anpassen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr