Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rapid Wien: Spieler und Trainer mit Knallkörper beworfen

Fußball Rapid Wien: Spieler und Trainer mit Knallkörper beworfen

Einige Fußball-Profis und ein Athletiktrainer des österreichischen Rekordmeisters Rapid Wien sind nach dem Europa-League-Qualifkationsspiel gegen Torpedo Schodsina von Fans attackiert worden.

Voriger Artikel
Teamkollege von Podolski: Galatasaray holt Derdiyok
Nächster Artikel
Teenager Sarpei wechselt zum VfB

Rapid Wien: Spieler und Trainer mit Knallkörper beworfen

Quelle: DIENER / Philipp Schalber / pixathlon/SID-IMAGES

Wien. Beim Auslaufen wurde ein Knallkörper in Richtung Spielfeld geworfen, der die Spieler und den Coach nur knapp verfehlte.

"Der SK Rapid verurteilt diesen Vorfall auf das Allerschärfste! Das Abfeuern von Knallkörpern, noch dazu in Richtung von Spielern und Trainern, ist absolut inakzeptabel", schrieb der Traditionsklub, der vom Ex-Schalker Mike Büskens trainiert wird, auf seiner Homepage. Derzeit werden Videobilder ausgewertet, um den Täter zu identifizieren.

Rapid zog durch das 3:0 gegen Schodsina in die Play-offs für die Europa League ein. Dort treffen die Österreicher auf AS Trencin aus der Slowakei.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr