Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
"Rassist" - Haus von Deschamps beschmiert

Fußball "Rassist" - Haus von Deschamps beschmiert

Ärger für Didier Deschamps: Das Haus des französischen Fußball-Nationaltrainers in Concarneau ist mit dem Wort "Rassist" beschmiert worden. Das bestätigte die Polizei der französischen Nachrichtenagentur AFP am Samstag.

Voriger Artikel
AS: Ronaldo verlängert nach der EM in Madrid
Nächster Artikel
Leckie schießt Australien zum Sieg gegen Griechenland

"Rassist" - Haus von Deschamps beschmiert

Quelle: SID-IMAGES

Paris. Die Hauswand wurde danach schnell wieder gesäubert.

Hintergrund könnte die Nichtberücksichtigung von Stürmerstar Karim Benzema für den EM-Kader des Gastgebers sein. Der Profi von Real Madrid war im Dezember aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen worden, nachdem Bekannte Benzemas dessen Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena (Olympique Lyon) mit einem Sexvideo erpresst hatten. Benzema soll auf Valbuena Druck ausgeübt haben, das geforderte "Schweigegeld" von 150.000 Euro zu zahlen. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft. Mittelfeldspieler Valbuena fehlt ebenfalls im 23-köpfigen Aufgebot des zweimaligen Europameisters für das Turnier im eigenen Land (10. Juni bis 10. Juli).

Benzema hatte zuletzt Vorwürfe gegen Deschamps erhoben. Er habe sich dem Druck eines rassistischen Teils von Frankreich gebeugt, hatte Benzema erklärt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr