Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Reichel: "Aufstieg noch kein Thema"

Fußball Reichel: "Aufstieg noch kein Thema"

Für Urgestein Ken Reichel vom Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ist die Rückkehr der Niedersachsen in die Fußball-Bundesliga weiterhin sehr weit weg.

Voriger Artikel
England: Klopp verpasst Sieg im Trainerduell mit Mourinho
Nächster Artikel
Frankreichs Klubs profitieren nicht von der EM

Reichel: "Aufstieg noch kein Thema"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Braunschweig. "Der Aufstieg ist für die Mannschaft momentan noch kein Thema. Dafür sind noch viel zu viele Spiele zu spielen", sagte der Abwehrspieler nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Mit dem fünften Sieg im fünften Heimspiel konnten die Norddeutschen ihre Tabellenführung ausbauen, der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz beträgt bereits fünf Punkte. "Das war souverän und verdient", sagte Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Auftritt seiner Truppe.

Sein Kollege Tayfun Korkut konnte auch mit einer Fünferkette die Niederlage nicht verhindern, in der Offensive fanden die Pfälzer kaum statt. Die Gäste belegen weiterhin Relegationsrang 16, für Korkut eine realistische Einordnung: "Besonders am Anfang konnte man erkennen, dass wir in der Tabelle wirklich da unten stehen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr