Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rekordtorjäger der Primera División: Ronaldo auf Platz vier

Fußball Rekordtorjäger der Primera División: Ronaldo auf Platz vier

Mit seinem Fünferpack beim 6:0 (4:0) des spanischen Rekordmeisters Real Madrid bei Espanyol Barcelona hat sich Weltfußballer Cristiano Ronaldo auf Platz vier der ewigen Rekordtorjäger-Liste in der Primera División geschossen.

Voriger Artikel
Matchwinner des Tages: Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV)
Nächster Artikel
Vorbereiter des Tages: Matthias Ginter (Borussia Dortmund)

Rekordtorjäger der Primera División: Ronaldo auf Platz vier

Quelle: LLUIS GENE / STF / SID-IMAGES/AFP

Madrid. Der 30 Jahre alte Portugiese hat in nur 203 Ligaspielen für die Königlichen jetzt schon 230-mal getroffen.

An der Spitze thront jedoch Ronaldos Dauerrivale Lionel Messi mit 287 Toren (318 Spiele). Ronaldo hat jedoch die beste Quote (1,13 Treffer pro Spiel). - Die ewige Torjägerliste der Primera División:

1. Lionel Messi (FC Barcelona) 287 Tore in 318 Spielen, 0,90 Tore/Spiel

2. Telmo Zarra (Athletic Bilbao) 251 (277), 0,91

3. Hugo Sánchez (Atlético Madrid, Real Madrid, Rayo Vallecano) 234 (347), 0,67

4. Cristiano Ronaldo (Real Madrid) 230 (203), 1,13

5. Raúl (Real Madrid) 228 (550), 0,41

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr