Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rettig veurteilt Reformpläne der Bundesligisten: "Sehr enttäuschend"

Fußball Rettig veurteilt Reformpläne der Bundesligisten: "Sehr enttäuschend"

Manager Andreas Rettig von Fußball-Zweitligist FC St. Pauli verurteilt die Reformvorschläge der meisten Erstliga-Klubs zur Verteilung der TV-Gelder. Es sei "sehr enttäuschend", dass der Eindruck entstehe, "dass die Bundesligisten beginnen, das Fell des Bären zu verteilen, bevor dieser erlegt ist", sagte der 52-Jährige dem Express.

Voriger Artikel
England: Hamann von Klopps Arbeit in Liverpool enttäuscht
Nächster Artikel
Österreich: Arbeitsamt sucht Spieler für Profiklub

Rettig veurteilt Reformpläne der Bundesligisten: "Sehr enttäuschend"

Quelle: pixathlon / PIXATHLON/SID-IMAGES

Köln. Rettig hatte im November selbst einen Antrag gestellt, investorenunterstützte Vereine von der Verteilung der Gelder aus der TV-Vermarktung auszuschließen, diesen aber nach heftiger Kritik aus den Reihen der Profi-Klubs zurückgenommen. "Wir haben uns damals loyal verhalten. Wir wollten den Solidaritätsgedanken in der Liga nicht gefährden", sagte er: "Diesen Eindruck habe ich angesichts dieses Treffens von den Initiatoren nicht."

Die Vertreter von 16 Bundesliga-Klubs hatten sich in Gelsenkirchen Vorschläge erarbeitet, um die Bundesliga vor allem gegenüber der englischen Premier League wettbewerbsfähig zu halten. Neben Änderungen im Modus des DFB-Pokals und einer Strukturreform beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) sind dabei auch ein neuer Verteilungsschlüssel für die TV-Gelder vorgesehen, in dem die Ausschüttung an die Klubs aus dem Unterhaus reduziert werden soll.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr