Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Reus: "Tuchels Ansätze haben uns deutlich weitergebracht"

Fußball Reus: "Tuchels Ansätze haben uns deutlich weitergebracht"

Fußball-Nationalspieler Marco Reus sieht Bundesligist und Bayern-Verfolger Borussia Dortmund unter Trainer Thomas Tuchel auf dem richtigen Weg. "Unser Spielstil hat sich komplett gewandelt, wir haben mittlerweile viel mehr Ballbesitz.

Voriger Artikel
Neapel baut Tabellenführung aus - Immobile trifft
Nächster Artikel
Frankreich: Trapp mit PSG wieder zu null - Siegtor von Ibrahimovic

Reus: "Tuchels Ansätze haben uns deutlich weitergebracht"

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Dubai. Unserer Mannschaft tut das in ihrer Weiterentwicklung sehr gut. Tuchels Ansätze haben uns deutlich weitergebracht", sagte der 26 Jahre alte Offensivspieler im Interview mit der Welt am Sonntag.

Reus weiter: "Wir haben im letzten Halbjahr in allen drei Wettbewerben zusammen 84 Tore geschossen, das ist europaweit ein Spitzenwert. Wir spüren, dass die Automatismen zunehmend greifen und wir in der Lage sind, auch Mannschaften zu beherrschen, mit denen wir früher Probleme hatten."

Reus lobt auch die Trainingssteuerung des Coaches. "Nehmen Sie unser Trainingslager in Dubai: Nachdem wir das Training beendet hatten, sind wir nicht direkt zurück ins Hotel gefahren, sondern haben noch mindestens eine halbe Stunde lang aktiv Regeneration gemacht. Thomas Tuchel legt darauf sehr großen Wert", berichtete der Ex-Gladbacher. Die Auswirkungen dieser Maßnahmen seien nicht sofort spürbar, "aber auf Sicht vielleicht schon", so Reus.

Die Favoritenrolle der Weltmeistermannschaft bei der EURO im Sommer in Frankreich sieht der BVB-Star nicht als Bürde an: "In der Qualifikation haben wir es an Zielstrebigkeit vermissen lassen, da haben wir als Mannschaft nicht das gezeigt, was die Jungs 2014 in Brasilien ausgezeichnet hat. Dessen sind wir uns bewusst. Ich bin mir aber sicher, dass es der Bundestrainer hinbekommen wird, uns wieder diesen Geist zu vermitteln. Das hat er vor allen Turnieren geschafft. Wir sind immer mindestens ins Halbfinale gekommen. Das muss auch diesmal unser Ziel sein."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr