Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ribéry wieder im Training: "Wir brauchen ihn"

Fußball Ribéry wieder im Training: "Wir brauchen ihn"

Die erneute Leidenszeit von Bayern Münchens Superstar Franck Ribéry scheint beendet zu sein. Am Montag nahm der 32 Jahre alte Franzose nach zweimonatiger Pause erstmals wieder am Mannschaftstraining des deutschen Fußball-Rekordmeisters teil.

Voriger Artikel
1. FC Köln feiert zufrieden Rosenmontag - Entwicklung stimmt
Nächster Artikel
BVB unterstützt Stimmungsboykott - "Haben uns offiziell beschwert"

Ribéry wieder im Training: "Wir brauchen ihn"

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID-IMAGES

München. Ribéry hatte sich im Dezember einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen. Ein Einsatz am Mittwoch (20.30 Uhr/ARD und Sky) im Pokal-Viertelfinale bei Zweitligist VfL Bochum dürfte aber unwahrscheinlich sein.

"Es ist schön, dass Francky wieder dabei ist. Wir brauchen ihn. Es kommen noch schwere, aber auch schöne Monate", sagte Arjen Robben bei fcb.tv nach dem Comeback des Mittelfeldspielers. Im vergangenen Jahr war Ribéry schon einmal neun Monate wegen einer hartnäckigen Entzündung am Sprunggelenk ausgefallen.

Zuletzt hatte sich Ribéry kämpferisch gezeigt. "Ich bin überzeugt, noch einmal der alte Ribéry werden zu können. In der Rückrunde geht es um alles, in diesen Spielen will ich dabei sein", sagte er der Sport Bild.

Neben Ribéry hatte unlängst auch der lange Zeit verletzte Mario Götze das Training bei den Bayern wieder aufgenommen. Bald soll auch Medhi Benatia zurückkehren. Länger muss Trainer Pep Guardiola weiter auf Jerome Boateng und Javi Martínez verzichten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr