Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Robben macht sich keinen Druck: "Will fit bleiben"

Fußball Robben macht sich keinen Druck: "Will fit bleiben"

Bayern Münchens Superstar Arjen Robben will sich nach seiner erneuten Verletzung nicht unter Druck setzen lassen. "Alles läuft nach Plan. Wir haben gesagt, dass wir keine Zeit für die Rückkehr festlegen.

Voriger Artikel
Medien: Wolfsburg an früherem Bundesliga-Profi Son interessiert
Nächster Artikel
Wolfsburg holt van Egmond aus Frankfurt

Robben macht sich keinen Druck: "Will fit bleiben"

Quelle: SID-IMAGES

München. Ich will fit werden - und vor allem fit bleiben. Egal, ob das jetzt noch zwei, drei, vier oder fünf Wochen dauert. Hauptsache, dass es perfekt ist, wenn ich zurückkomme", sagte der 32-Jährige.

Robben hat vor zehn Tagen das Lauftraining wieder aufgenommen. Der Niederländer hatte sich im Juli beim ersten Testspiel des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Lippstadt an den Adduktoren verletzt, nachdem er gerade erst von einer Adduktoren-Verletzung genesen war.

Neben Robben muss Trainer Carlo Ancelotti momentan auf Europameister Renato Sanches, Douglas Costa, Holger Badstuber, Kingsley Coman und Jerome Boateng verzichten. Für den Bundesliga-Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/ARD und Sky) gegen Werder Bremen stehen sie nicht zur Verfügung.

Er könne in zwölf Tagen "wieder ins Teamtraining einsteigen", sagte Costa. Weltmeister Boateng betonte bei einem Termin von Sponsor Audi, dass er "frühestens" nach der Länderspielpause beim Bundesligaspiel gegen Schalke 04 (9. September) einsatzfähig sei. Auch Coman (Sprunggelenk) ist erst im September wieder ein Thema.

Sanches hatte am Montag beim Aufwärmen erste Ballübungen absolviert. Ancelotti hatte vergangene Woche leise Hoffnungen auf ein Debüt des 19-Jährigen schon gegen Bremen geäußert. Die Partie dürfte aber für den Jungstar zu früh kommen. Badstuber befindet sich weiter im Aufbautraining.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr