Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Robbens Comeback offen: "Es ist richtig frustrierend"

Fußball Robbens Comeback offen: "Es ist richtig frustrierend"

Ein baldiges Comeback von Bayern Münchens Superstar Arjen Robben ist nicht absehbar. Der 32 Jahre alte Niederländer wird dem deutschen Fußball-Rekordmeister mit ziemlicher Sicherheit auch am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Benfica Lissabon nicht zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
Stöger kurz vor 50. Geburtstag: Mit 60 beim FC "nicht utopisch"
Nächster Artikel
Mehr als 8,5 Millionen sahen Wolfsburgs Triumph über Real

Robbens Comeback offen: "Es ist richtig frustrierend"

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

München. "Ich arbeite daran zurückzukommen, aber es gibt keinen Zeitplan", sagte Robben dem kicker auf die Frage nach einer möglichen Rückkehr zum DFB-Pokal-Halbfinale am 19. April gegen Werder Bremen. "Es ist richtig frustrierend, weil ich wieder in einer Topverfassung war und bereit für die wichtigen Spiele. Aber ich gebe niemals auf", fügte er an.

Robben steht wegen Adduktorenproblemen bereits seit Mitte März nicht zur Verfügung. Derzeit absolviert er nur Aufbautraining. Wann der Offensivspieler wieder mit dem Ball üben kann, ist offen.

Auch Weltmeister Jerome Boateng will sich nach seinem Muskelriss im Adduktorenbereich nicht unter Druck setzen lassen. Zu Meldungen, dass er eine Rückkehr im Bundesligaspiel gegen Hertha BSC am 23. April plane, sagte der Abwehrspieler dem kicker: "Das wird eng."

Ob es für einen Einsatz bei einem eventuellen Halbfinale der Bayern in der Champions League am 26./27. April reiche, könne er jetzt auch noch nicht sagen. Boateng trainiert seit letzter Woche wieder leicht mit dem Ball.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr