Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rohr tritt als Nationaltrainer in Burkina Faso ab

Fußball Rohr tritt als Nationaltrainer in Burkina Faso ab

Der ehemalige Bundesliga-Profi Gernot Rohr tritt nach nur zehn Monaten als Fußball-Nationaltrainer Burkina Fasos zurück. Das sagte der 62-Jährige dem Fachmagazin kicker.

Voriger Artikel
Pöbelei vor Diskothek: Greuther Fürth verurteilt Verhalten von Profi Thesker
Nächster Artikel
Doch kein Rücktritt? Spaniens Nationalcoach del Bosque hält sich Hintertür offen

Rohr tritt als Nationaltrainer in Burkina Faso ab

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / PIXATHLON/SID-IMAGES

Ouagadougou. Ausschlaggebend sei dabei die "schwierige politische Lage" im westafrikanischen Land, sportliche Aspekte hätten keine Rolle gespielt. "Das ist der richtige Zeitpunkt nach einem schwierigen Jahr", sagte Rohr: "Nun ist die Zeit für den Abschied gekommen."

Der gebürtige Mannheimer, der seit 1982 die französische Staatsbürgerschaft besitzt, will sich nun zunächst auf seine Rolle als TV-Experte konzentrieren. Im Kampf um die Teilnahme an der WM 2018 führte Rohr Burkina Faso zuletzt in die Gruppenphase der Afrika-Qualifikation. Rohr ist als Trainer in Afrika kein Unbekannter, er trainierte bereits die Teams aus Gabun (2010 bis 2012) und Niger (2012 bis 2014).

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr