Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Roma 1:1 in Porto: Verletzter Rüdiger darf auf Champions League hoffen

Fußball Roma 1:1 in Porto: Verletzter Rüdiger darf auf Champions League hoffen

Der verletzte Nationalspieler Antonio Rüdiger darf auf eine weitere Saison in der Champions League hoffen. Sein Verein AS Rom kam im schweren Qualifikations-Hinspiel beim 2004er-Finalisten FC Porto trotz 50-minütiger Unterzahl zu einem 1:1 (1:0) und hat damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Italien.

Voriger Artikel
Leicester verlängert mit umworbenen Mahrez bis 2020
Nächster Artikel
Rekordsieger Barça gewinnt spanischen Supercup

Roma 1:1 in Porto: Verletzter Rüdiger darf auf Champions League hoffen

Quelle: MIGUEL VIDAL / SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. Rüdiger fehlt noch wegen seines im ersten Training im EM-Quartier erlittenen Kreuzbandrisses.

Spanien droht derweil der Verlust eines Teams. Der FC Villarreal verlor das Heimspiel gegen AS Monaco mit 1:2 (1:1). Gute Chancen auf die Qualifikation für die Gruppenphase haben Legia Warschau nach dem 2:0 (0:0) beim FC Dundalk in Irland, Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien nach dem 2:0 (0:0) gegen Viktoria Pilsen und der schottische Traditionsklub Celtic Glasgow nach dem 5:2 (3:0) gegen den israelischen Vertreter Hapoel Be?er Scheva.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr