Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ronaldo über Angstgegner BVB: "Haben jedes Mal eine harte Zeit"

Fußball Ronaldo über Angstgegner BVB: "Haben jedes Mal eine harte Zeit"

Für Superstar Cristiano Ronaldo vom Champions-League-Sieger Real Madrid ist Borussia Dortmund zu einem regelrechten Angstgegner in der europäischen Fußball-Königsklasse geworden.

Voriger Artikel
Welt: Zwanziger wird nicht vor Sportausschuss geladen
Nächster Artikel
Champions League: Meister Bayern macht großen Schritt Richtung Viertelfinale

Ronaldo über Angstgegner BVB: "Haben jedes Mal eine harte Zeit"

Quelle: GERARD JULIEN / SID-IMAGES

Köln. "Jedes Mal, wenn wir nach Dortmund müssen, wissen wir schon, dass wir dort eine harte Zeit haben werden. Das Stadion ist unglaublich, und die Fans sind verrückt", sagte der 31-Jährige dem Fachmagazin 11Freunde.

Außerdem habe der BVB "nicht nur eine sehr gute Mannschaft und tolle Fans, sondern mit Thomas Tuchel einen sehr guten Trainer", so Ronaldo weiter: "Sie sind schwer zu schlagen." Real musste in den vergangenen vier Jahren viermal in Dortmund antreten, kassierte dabei zwei Niederlagen und spielte zweimal unentschieden. Das letzte Gastspiel des spanischen Rekordmeisters im September endete 2:2 (1:1).

Im Vergleich zu Deutschlands Vorzeigeklub Bayern München sieht der dreimalige Weltfußballer "von der Qualität" her keinen großen Unterschied beim BVB. Dortmunds Mannschaft sei aber deutlich jünger und damit unerfahrener: "Außerdem hat München einen größeren Kader, das gibt ihnen die Möglichkeit, auf die Saison gesehen ihre Kräfte besser einzuteilen", sagte Ronaldo.

Seine Ankündigung bei der am Montag erfolgten Vertragsverlängerung in Madrid, dass er noch bis ins hohe Fußballer-Alter von 41 Jahren spielen wolle, will der Portugiese derweil "sowohl im Spaß, als auch ernst gemeint" haben: "Wer weiß, vielleicht unterschreibe ich noch bei einem anderen Klub einen Vertrag", sagte Ronaldo: "Man weiß ja nie hundertprozentig, was passiert."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr