Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ronaldo und Real "galaktisch" gegen Malmö

Fußball Ronaldo und Real "galaktisch" gegen Malmö

Superstar Cristiano Ronaldo und Real Madrid haben in der Königsklasse die Rekorde purzeln lassen. Das spanische Starensemble gewann am Dienstagabend mit 8:0 (3:0) gegen die völlig überforderten Schweden von Malmö FF und stellte damit die Bestmarke für den bislang höchsten Sieg in der Champions League ein.

Voriger Artikel
Real Madrid feiert höchsten Sieg der Champions-League-Geschichte
Nächster Artikel
Rekordschützen der Champions League: Ronaldo distanziert Messi

Ronaldo und Real "galaktisch" gegen Malmö

Quelle: PIERRE-PHILIPPE MARCOU / SID-IMAGES

Köln. Ronaldo traf viermal (38./47./50./59.) und schloss die Gruppenphase mit elf Treffern in sechs Spielen ab - nie zuvor hatte ein Spieler schon vor der K.o.-Runde der Königsklasse zweistellig getroffen.

Insgesamt waren es die Treffer 85 bis 88 in der Champions League für den eigenwilligen Offensivstar, der die ewige Rekordliste souverän vor Lionel Messi (79) anführt. Die Königlichen hatten schon zuvor als Sieger der Gruppe A festgestanden, dahinter hatte Paris St. Germain ebenfalls Rang zwei und die Teilnahme am Achtelfinale sicher gehabt. Das Team um den deutschen Torhüter Kevin Trapp setzte sich zum Abschluss gegen Schachtjor Donezk mit 2:0 (0:0) durch, Lucas Moura (57.) und Superstar Zlatan Ibrahimovic (86.) trafen.

Für die Königlichen, bei denen Weltmeister Toni Kroos über 90 Minuten geschont wurde, trugen sich neben Ronaldo auch der umstrittene Franzose Karim Benzema (12./24./74.) und Mateo Kavacic (70.) in die Torschützenliste ein. Nur dem FC Liverpool war im Novermber 2007 ein ebenso hoher Sieg gegen Besiktas Istabul gelungen.

Weltmeister Lukas Podolski schleppte sich indes mit Galatasaray auf den letzten Metern zumindest in die Europa League. In Gruppe C reichte ein 1:1 (0:0) gegen FK Astana aus Kasachstan für Rang drei, die Türken dürfen im kommenden Jahr im zweithöchsten europäischen Wettbewerb starten. Podolski war am wichtigen Ausgleich durch Selcuk Inan (64.) beteiligt. An der Spitze sicherte sich Atletico Madrid durch ein 2:1 (1:0) bei Benfica Lissabon den Gruppensieg, beide Teams stehen im Achtelfinale.

Die PSV Eindhoven nutzte indes den 3:2-Sieg des VfL Wolfsburg gegen Manchester United, um als letztes Team den Sprung in die Runde der besten 16 perfekt zu machen. Die Niederländer gewannen in Gruppe B gegen Schlusslicht ZSKA Moskau 2:1 (0:0). Indes verpasste es Juventus Turin ohne den angeschlagenen Weltmeister Sami Khedira, Borussia Mönchengladbach (2:4 bei Manchester City) Schützenhilfe zu leisten. Der FC Sevilla schlug die Italiener mit 1:0 (0:0) und zog an der Borussia vorbei auf den dritten Platz.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr