Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Völler nimmt "Handballer" Andreasen in Schutz: "Ermittlungen überzogen"

Fußball Völler nimmt "Handballer" Andreasen in Schutz: "Ermittlungen überzogen"

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat eine Lanze für den nach seinem Handtor in die Kritik geratenen Leon Andreasen (32) von Fußball-Bundesligist Hannover 96 gebrochen.

Voriger Artikel
Terim will Malli: Mainzer könnte DFB den Rücken kehren
Nächster Artikel
Bundesliga-Start 2016 könnte wegen Rio verschoben werden

Völler nimmt "Handballer" Andreasen in Schutz: "Ermittlungen überzogen"

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Leverkusen. "Dass der DFB-Kontrollausschuss gegen ihn ermittelt, halte ich für total überzogen. Das ist meiner Meinung nach falsch und zu hart", sagte der frühere Weltklassestürmer im Anschluss an das 4:4 von Leverkusen in der Champions League gegen AS Rom.

Andreasen hatte beim 1:0-Erfolg seiner Mannschaft in Köln am vergangenen Sonntag den Siegtreffer mit der Hand erzielt. Nun wird untersucht, ob sich der dänische Nationalspieler krass sportwidrig verhalten hat.

"Es ist unsinnig zu verlangen, dass ein Spieler während eines Spiels ein Vergehen zugibt. Es bringt auch nichts, ihn danach zu fragen. Das macht man ja auch nicht nach einem Foul. Wenn etwas passiert, müssen das alleine der Schiedsrichter und seine Assistenten sehen und bewerten. Alles andere ist praxisfremd", sagte Völler.

Auch Kölns Trainer Peter Stöger hatte am Vortag die Entscheidung des Kontrollausschusses kritisiert. "Ich finde es sinnlos. Ich verstehe es nicht, aber ich muss ja nicht alles verstehen. Es ist offensichtlich eine Tatsachenentscheidung gewesen, in einer Situation, die alle Schiedsrichter vor Ort so gesehen haben", sagte der Österreicher und richtete seine Kritik erneut ausschließlich gegen Schiedsrichter Bastian Dankert, der nach eigenen Angaben ebenso wie seine Assistenten nichts gesehen hatte. Nur deshalb hat der DFB Ermittlungen wegen krass sportwidrigen Verhaltens aufnehmen können. Andreasen muss mit einer Bestrafung, möglicherweise sogar einer Sperre rechnen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr