Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rücktritt via Twitter: Oliseh hört als Nigeria-Coach auf

Fußball Rücktritt via Twitter: Oliseh hört als Nigeria-Coach auf

Rücktritt via Twitter: Der frühere Bundesliga-Profi Sunday Oliseh hat Konsequenzen aus dem Chaos beim nigerianischen Fußball-Verband gezogen und ist als Nationaltrainer der Super Eagles zurückgetreten.

Voriger Artikel
WM-Affäre: Kein Niersbach-Kommentar zu Hans-Notizen
Nächster Artikel
Dieter Hoeneß: "Ich bin erschrocken, Uli sah nicht gut aus"

Rücktritt via Twitter: Oliseh hört als Nigeria-Coach auf

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Abuja. Oliseh begründete seinen Entschluss beim Kurznachrichtendienst mit Vertragsbruch seitens des Verbandes und ausbleibenden Gehalts- sowie Bonuszahlungen für ihn, seine Assistenten und Spieler.

Oliseh (41) hatte das Amt erst im vergangenen Juli übernommen. Zuletzt war er in die Kritik geraten, nachdem der dreimalige Afrikameister Nigeria bei der African Nations Championship (CHAN) in Ruanda in der Gruppenphase scheiterte. Vor wenigen Tagen wurde er mit einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Dollar belegt, weil er sich bei einem denkwürdigen Auftritt über seine Kritiker beschwert hatte. Oliseh entschuldigte sich später für seine Wutrede.

Er sei "ewig dankbar" dafür, dass er dieser "großartigen Nation" als Spieler, Kapitän und Trainer habe dienen dürfen, teilte der ehemalige Spieler des 1. FC Köln, von Borussia Dortmund und des VfL Bochum jetzt mit. Oliseh, mit dem BVB 2002 deutscher Meister, gewann mit Nigeria als Spieler die Afrikameisterschaft 1994 sowie 1996 in Atlanta Olympiagold.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr