Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rummenigge: Guardiolas Reisen "überhaupt kein Problem"

Fußball Rummenigge: Guardiolas Reisen "überhaupt kein Problem"

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Bayern München hat "überhaupt kein Problem" mit der Doppelbelastung von Trainer Pep Guardiola zwischen dem deutschen Fußball-Rekordmeister und Manchester City.

Voriger Artikel
Ibrahimovic lässt Trapp vom Titel träumen
Nächster Artikel
Nach nur drei Wochen: Palermo feuert Trainer Iachini

Rummenigge: Guardiolas Reisen "überhaupt kein Problem"

Quelle: pixxmixx / PIXATHLON/SID-IMAGES

München. "Pep Guardiola leistet bei uns jeden Tag nach wie vor hervorragende Arbeit. Intensiv und total konzentriert wie seit dem ersten Tag. Und was er an seinem freien Tag macht, ist seine Angelegenheit", sagte Rummenigge der Bild-Zeitung.

Guardiola war zuletzt am freien Montag in Amsterdam, wo er sich mit Txiki Begiristain, dem Sportdirektor seines künftigen Klubs ManCity, traf. "Für mich ist das auch völlig in Ordnung und legitim, wenn er dann schon an seiner Zukunft arbeitet. Es wäre auch naiv anzunehmen, dass er damit erst nach dem 30. Juni beginnt. Also: alles überhaupt kein Problem", sagte Rummenigge weiter. Guardiola (45) wechselt im Sommer nach drei Jahren in München auf die Insel.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr