Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rummenigge: Nachfolge für Sammer bleibt offen - Reschke kein Kandidat

Fußball Rummenigge: Nachfolge für Sammer bleibt offen - Reschke kein Kandidat

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München wird den Posten des Sportvorstandes nach dem überraschenden Rückzug von Matthias Sammer erst einmal unbesetzt lassen.

Voriger Artikel
70.000 Euro Geldstrafe und Zuschauer-Teilausschluss für 1. FC Nürnberg
Nächster Artikel
FC Bayern: Rummenigge will weitere Zugänge nicht ausschließen

Rummenigge: Nachfolge für Sammer bleibt offen - Reschke kein Kandidat

Quelle: Christian Kolbert / SID-IMAGES/PIXATHLON

München. "Wir werden das bis auf Weiteres so weitermachen, wie wir das in den letzten Monaten schon machen mussten. Wir haben das auf mehrere Schultern verteilt. Wir werden in Ruhe eine Entscheidung treffen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Montag am Rande der Vorstellung des neuen Trainers Carlo Ancelotti.

Den Spekulationen, dass der Technische Direktor Michael Reschke den Platz von Sammer im Vorstand einnehmen könnte, erteilte Rummenigge allerdings eine Absage. "Michael Reschke brauchen wir in der Rolle, die er perfekt beherrscht, und das ist das Scouting. Wir wären nicht gut beraten, wenn wir da eine Rotation machen und eine andere Baustelle schaffen würden", betonte der Bayern-Boss. Reschke sei zuletzt immerhin bei den Transfers der Talente Joshua Kimmich, Renato Sanches und Kingsley Coman maßgeblich gewesen.

Bei Sammer nutzte auch das Angebot von Rummenigge nicht, "eine Art Sabbatical einzulegen. Ich habe verstanden, dass sich seine Sichtweise aufs Leben durch diesen kleinen Schlaganfall verändert hat. Er hat uns gesagt, dass es für ihn die beste Option ist, das Kapitel FC Bayern zu beenden", sagte Rummenigge. Es galt "zu berücksichtigen: Der Mensch ist wichtiger als die Interessen des Klubs".

Sammers Vertrag wäre noch bis 2018 gelaufen. Der 48-Jährige war Ende April an einer winzigen Durchblutungsstörung des Gehirns erkrankt und seither kaum noch öffentlich aufgetreten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr