Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rummenigge: Ribéry-Comeback noch 2015 realistisch

Fußball Rummenigge: Ribéry-Comeback noch 2015 realistisch

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hält ein Comeback von Superstar Franck Ribéry noch in diesem Jahr für durchaus realistisch. "Wir haben Mitte September.

Voriger Artikel
Spanien: Ebert droht Vier-Spiele-Sperre wegen Schiedsrichter-Beleidigung
Nächster Artikel
DFL: Schwenken wird Direktor "Fußball-Angelegenheit und Fans"

Rummenigge: Ribéry-Comeback noch 2015 realistisch

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

München. Ich denke schon, dass das der Fall sein wird", sagte Rummenigge vor dem Abflug der Bayern zum Champions-League-Auftakt am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) bei Olympiakos Piräus.

Dem 32 Jahre alten Franzosen, der seit über einem halben Jahr mit einer Sprunggelenk-Verletzung ausfällt, gehe es "eigentlich gar nicht so schlecht. Er ist wieder auf dem Weg der Besserung", sagte der Bayern-Boss.

Es sei wichtig gewesen, so Rummenigge weiter, "dass wir die richtige Diagnose und Behandlung gefunden haben. Ich bin da nicht so pessimistisch und denke, dass er in nicht allzu ferner Zukunft zurückkehren wird - das heißt aber nicht nächste oder übernächste Woche. Aber er wird zurückkehren, davon bin ich felsenfest überzeugt".

Auch Sportvorstand Matthias Sammer hatte zuletzt von einem "Aufwärtstrend" bei Ribéry berichtet. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass der Mittelfeldspieler in diesem Jahr nicht mehr spielen werde.

Ribéry hatte sich am 11. März beim 7:0 in der Champions League gegen Schachtjor Donezk verletzt. Die Ärzte waren zunächst von einer kurzen Pause von ein paar Tagen ausgegangen. Doch der Franzose kann wegen einer hartnäckigen Knochenhautentzündung derzeit noch nicht einmal Lauftraining absolvieren. Ribéry hatte in den vergangenen Wochen wiederholt erklärt, wie sehr ihn die Situation nerve und belaste.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr