Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rummenigge würdigt "großartige Zeiten" mit Guardiola - Kritik an "Medienkampagnen"

Fußball Rummenigge würdigt "großartige Zeiten" mit Guardiola - Kritik an "Medienkampagnen"

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat auf der Jahreshauptversammlung von Fußball-Rekordmeister Bayern München am Freitag noch einmal die "großartigen Zeiten" unter Trainer Pep Guardiola gewürdigt.

München. "Ich möchte mich ausdrücklich bei Pep Guardiola bedanken, er war drei Jahre ein starker und sehr erfolgreicher Trainer", sagte er.

Guardiola, der mit dem FC Bayern in drei Jahren sieben Titel gewann, stehe "für Erfolg und großartigen Fußball. Auch wenn wir leider die Champions League nicht gewonnen haben, waren das großartige Zeiten, die wir mit Pep verbringen durften. Pep hat uns immer gefordert, vor allem aber auch gefördert. Er wird seinen Platz behalten und immer willkommen sein."

Rummenigge beschwerte sich in diesem Zusammenhang aber auch über die aus seiner Sicht ungerechtfertigte Medienkritik an Guardiola. Ein Teil der Presse habe "böse Kampagnen" gegen Guardiola gefahren. Rummenigge wollte dabei "dasselbe Muster" wie beim Brexit oder der jüngsten US-Wahl erkannt haben. "Deshalb ist 2016 ein schwarzes Jahr für die Medien", sagte Rummenigge.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr